Kurzporträt Ecuador

Kurzporträt Ecuador
Kurzporträt Ecuador
Die Nationalmannschaft von Ecuador stellt sich im Juni 2005 den Fotografen.

Hamburg (dpa) – Ecuador hat zum zweiten Mal hintereinander eine WM-Endrunde erreicht.

Als «dritte Kraft» hinter Argentinien und Brasilien spielte die Mannschaft aus dem Andenstaat in der Südamerika-Qualifikation nicht nur in der heimischen Höhenluft von Quito eine gute Rolle und weckte in der Republik die Hoffnung, anders als in Südkorea und Japan vor vier Jahren diesmal über die WM-Vorrunde hinauskommen zu können.

Nach dem Rücktritt von Erfolgstrainer Hernan Dario Gomez als Folge des schwachen Abschneidens bei der Copa America 2004 in Peru (drei Niederlagen in drei Spielen) übernahm der Kolumbianer Luis Fernando Suárez die «Tricolor» und führte sie souverän nach Deutschland. Bekanneste Akteure im Team sind Rekord-Nationalspieler und Kapitän Ivan Hurtado (Al Arabi Kairo) sowie Ulises de La Cruz (Aston Villa).

Verwandte Themen:

Schreibe einen Kommentar