Verunsicherter HSV im Glück: Knapper Sieg gegen Wehen

Verunsicherter HSV im Glück: Knapper Sieg gegen Wehen
Verunsicherter HSV im Glück: Knapper Sieg gegen Wehen
Hamburgs Joel Pohjanpalo (l) bejubelt sein Tor zum 2:1 mit Mannschaftskameraden David Kinsombi. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Hamburg (dpa) – Der Hamburger SV hat zumindest seine Ergebniskrise in der 2. Fußball-Bundesliga überwunden.

Drei Tage nach dem 2:3 beim direkten Rivalen VfB Stuttgart kam der völlig verunsicherte Aufstiegskandidat gegen den Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden zu einem glücklichen 3:2 (2:1) und zum ersten Sieg nach Ende der Corona-Pause. Die lange gleichwertigen Gäste müssen nach der dritten Niederlage in Serie mehr denn je um den Klassenverbleib fürchten.

Überragender Mann der Hamburger war David Kinsombi (14./76. Minute), der zweimal für den Tabellendritten traf. Joel Pohjanpalo (27.) steuerte den dritten Treffer bei. Manuel Schäffler (12., 57./Foulelfmeter) war für die Hessen zweimal erfolgreich

Dem HSV fehlte jede Souveränität nach nur einem Sieg aus den vorherigen sieben Spielen. Zwar waren die Hamburger dominant, doch vor allem in der Defensive zeigten sie Schwächen.

Kader HSV

Trainerteam HSV

Spielplan HSV

Tabelle

Kader SV Wehen Wiesbaden

Trainerteam SV Wehen Wiesbaden