Oliver Kahn: Eigene Fan-Artikel im Schnellrestaurant

Oliver Kahn: Eigene Fan-Artikel im Schnellrestaurant
Oliver Kahn: Eigene Fan-Artikel im Schnellrestaurant
Oliver Kahn beißt bei einem Werbetrmin in einen Hamburger.

München (dpa) – Oliver Kahn hat seine Nebenjob-Verpflichtungen um einen neuen Vertragspartner erweitert. Der Fußball-Nationaltorhüter wirbt während der Europameisterschaft im Juni für eine Fast-Food-Kette und lässt in deren Filialen auch seine eigenen Fan-Artikel vertreiben.

Der neue Vertrag mit dem Konzern (Burger King) wurde in München vorgestellt und gilt vorerst nur bis zum EM-Ende. «Es ist zeitlich begrenzt. So ist die Kooperation nicht so zeitaufwendig und für die Zukunft ein gutes Modell», sagte Kahn, der zuletzt öffentlich über die zu große Beanspruchung im Zusammenhang mit seinem Beruf geklagt hatte. Erst kürzlich hatte sich der Kapitän des FC Bayern München als Buchautor präsentiert und das Werk «Nummer eins» zusammen mit Schauspielerin Senta Berger der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kahn gilt mit geschätzten sieben Millionen Euro als einer der bestverdienenden deutschen Sportler. Der 34-Jährige, der dem Vernehmen nach mit seinem Gehalt innerhalb der Bayern-Mannschaft die Nummer eins ist, besitzt darüber hinaus mehrere persönliche Werbeverträge, darunter mit einem Süßwaren-Konzern und einem Herrenduft-Hersteller.

Durch den neuen Vertrag tritt Kahn in den direkten Wettbewerb mit seinem Teamkollegen Michael Ballack, der seit längerem für die Schnellkost der Konkurrenz (McDonalds) wirbt. Diese Konstellation ist nach Ansicht von Kahn ein «süffisanter Zufall». Beide würden aber locker damit umgehen. Für seinen neuen Sponsor-Partner hat Kahn einen Werbespot gedreht, in dem er wie einst das Film-Monster Godzilla als Feuer speiender Riese durch Tokio läuft. Auch ein Menü wurde nach dem Fußball-Profi benannt.

Schreibe einen Kommentar