U21 lernt aus Härtetest – Kuntz warnt vor Bosnien

U21 lernt aus Härtetest – Kuntz warnt vor Bosnien
Bildhinweis: Gibt sich als Mahner: U21-Coach Stefan Kuntz. Foto: Cézaro De Luca/dpa

Córdoba (dpa) – Für Stefan Kuntz hatte der bestandene Härtetest seiner U21 beim Europameister nur bedingt Aussagekraft für den nächsten Ernstfall.

«Das ist wieder ein neues Spiel», sagte der Nationaltrainer mit Blick auf die nahende EM-Qualifikationspartie gegen Bosnien-Herzegowina. Doch mit einem guten Gefühl kann seine mit nun schon 22 Debütanten im Neuaufbau befindliche Nachwuchstruppe nach dem 1:1 in Spanien auf jeden Fall auf den Balkan reisen. «Was wir mitnehmen ist, dass wir gegen eine Mannschaft, die normalerweise ein Spiel nach einer Führung nicht mehr hergibt, ein Unentschieden geholt haben», sagte Kuntz, der wichtige Schritte im Reifeprozess seines neuen Ensembles sah.

Bei der Neuauflage der EM-Endspiele 2017 (Sieger Deutschland) und 2019 (Gewinner Spanien) sah es aber in der ersten halben Stunde nicht nach einem Remis für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes aus. Die Kuntz-Auswahl hätte gegen den spielstarken Gastgeber höher als nur mit 0:1 durch Manu Garcia (10.) zurückliegen können.

«Wir hatten ein bisschen zu viel Respekt vor Spanien, vor den guten Fußballern», sagte der Freiburger Nico Schlotterbeck. Mit seinem Ausgleich nach einem Eckball rettete der Verteidiger der U21 auch das Jubiläum. Denn auf den Tag genau 40 Jahre vor dem Freundschaftsspiel in Córdoba hatte erstmals eine deutsche Mannschaft in dieser Altersklasse gespielt. Rudi Völler, Pierre Littbarski und der eingewechselte Joachim Löw verloren damals 0:1 gegen Polen.

Über «Zweikampfhärte» und «richtige Zweikämpfe» habe man sich Selbstvertrauen geholt, beschrieb es Tor-Debütant Schlotterbeck. «Man merkt, dass wir auf dem Niveau mithalten können. Darauf können wir ganz gut aufbauen», sagte der in der zweiten Hälfte eingesetzte Torhüter Lennart Grill. Nach Siegen im Test gegen Griechenland (2:0) und in der EM-Qualifikation gegen Wales (5:1) bleibt die deutsche Auswahl in der Olympia-Saison ungeschlagen. Nun soll der zweite Sieg auf dem Weg zur EM 2021 in Slowenien und Ungarn her.

«Gegen Bosnien-Herzegowina wollen wir natürlich an unseren guten Start in die EM-Qualifikation gegen Wales anknüpfen», sagte Kuntz. «Als kompletter Außenseiter in Spanien zu spielen ist etwas anderes, als jetzt nach Bosnien zu reisen. Dann ist die Frage, können wir im Kopf schnell genug umschalten.»

Kuntz hofft, dass die gegen Spanien angeschlagen fehlenden Ridle Baku und Robin Hack am Dienstag (18.00/ProSieben MAXX) wieder Alternativen sind. «Ich bin auf einem guten Weg», sagte der Nürnberger Hack, der gegen Wales dreimal getroffen hatte.

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: