Marcelinho fehlt zum Auftakt – Mansiz geht

Marcelinho fehlt zum Auftakt – Mansiz geht
Marcelinho fehlt zum Auftakt - Mansiz geht
Enttäuscht geht Marcelinho im Mai nach dem Spiel gegen Hannover 96 vom Platz.

Berlin (dpa) – Ohne Superstar Marcelinho ist Hertha BSC in die Vorbereitung auf die Fußball-Bundesliga-Saison 2005/06 gestartet.

Wie Manager Dieter Hoeneß mitteilte, habe der Brasilianer in seiner Heimat noch Grundstücks-Angelegenheiten zu klären und werde später in Berlin erwartet. Mit einer Geldstrafe wie in den vergangenen zwei Jahren, als der südamerikanische Exzentriker gleichfalls nicht pünktlich zu Auftakt erschienen war, muss Marcelinho allerdings nicht rechnen. «Er ist voriges Jahr zu spät gekommen und hat dann eine tolle Saison gespielt. Ich werte das als gutes Omen», meinte Trainer Falko Götz.

Weiter geht bei Bundesliga-Vierten die Suche nach einem neuen Stürmer, zumal nach dem Vertrag von Fredi Bobic auch der Kontrakt mit dem türkischen WM-Dritten Ilhan Mansiz aufgelöst wurde. «Er besitzt zur Zeit nur 60 Prozent seines Leistungsvermögens. Daher konnten wir ihm kein vernünftiges Angebot machen. Ich bin enttäuscht, dass er nicht mehr Geduld aufbringen konnte, aber er scheint schlecht beraten worden zu sein», sagte Hoeneß.

Mit Roque Santa Cruz vom FC Bayern München sind sich die Herthaner über ein Engagement zumindest von der Saison 2006/07 an einig und kämpfen nun um einen vorfristigen Wechsel nach Berlin. «Wir sind weiter sehr interessiert, und Roque will zu uns. Sicher sind die Bayern auch nicht glücklich über die derzeitige Situation: Sie wollten mit ihm über 2006 hinaus verlängern oder ihn für gutes Geld verkaufen», sagte Hoeneß. Er kündigte an, für den Fall der Absage der Bayern «ein, zwei Alternativen» zu haben. «Wir möchten aber keine halben Lösungen und haben daher auch Vratislav Lokvenc abgesagt. Bei Santa Cruz gibt es kein Aber – er würde 100-ig zu uns passen», sagte der Manager.

Schreibe einen Kommentar