Maradona vor Rückkehr nach Kuba?

Maradona vor Rückkehr nach Kuba?
Maradona vor Rückkehr nach Kuba?
Diego Maradona (r) winkt bei dem Spiel der „Bocas“ in Buenos Aires den Fans zu.

Buenos Aires (dpa) – Der herzkranke frühere Fußballstar Diego Maradona wird nach Einschätzung seines Arztes Alfredo Cahe noch lange im Krankenhaus in Buenos Aires bleiben müssen.

Danach aber werde der 43-Jährige wahrscheinlich wieder nach Kuba zurückkehren, erfuhr dpa aus Kreisen der Klinik «La Pradera» unweit von Havanna. In Buenos Aires teilten die behandelnden Ärzte mit, der Gesundheitszustand Maradonas habe sich weiter stabilisiert, sei aber nach wie vor ernst. Der Patient werde weiter künstlich beatmet und stehe unter dem Einfluss starker Beruhigungsmittel.

Auf Kuba könnte ihn unterdessen eine Überraschung erwarten. Maradonas 19-jährige Freundin Adonay Fruto erwarte ein Kind von ihm, berichtete die mexikanische Zeitung «Reforma» unter Berufung auf eine gemeinsame Bekannte. Es gab zunächst keine offizielle Bestätigung für den Bericht. Maradona lebt seit 2000 überwiegend auf Kuba, wo er sich auch einer Entziehungskur unterzog.

Vor dem Krankenhaus «Suizo-Argentino» in der argentinischen Hauptstadt, wo Maradona auf der Intensivstation behandelt wird, hielten weiter zahlreiche seiner Bewunderer aus. «Die Hoffnung ist das Einzige, was uns bleibt», sagte eine junge Frau. Eine andere beteuerte: «Maradona ist alles für mich. Er ist ein Gott.» Gemeinsam beteten die Menschen für seine rasche Genesung.

Auch in vielen anderen Ländern hofften die Fans Maradonas auf dessen Genesung. Im indischen Kalkutta entzündeten seine Anhänger ein Yagna-Feuer, dem reinigende Kräfte beigemessen werden, und beteten für ihr Idol.

Schreibe einen Kommentar