Köln legt Protest ein – Hristow nicht spielberechtigt

Köln (dpa) – Der VfL Wolfsburg muss um seinen errungenen 3:0-Sieg im DFB-Pokal bei den Amateuren des 1. FC Köln wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs bangen.

Die Kölner haben nach der Partie Protest gegen die Wertung eingelegt, weil VfL-Profi Marian Hristow wegen einer Roten Karte im Pokalfinale 2003 seine Strafe von drei Spielen Sperre noch nicht abgesessen hat und für seinen neuen Club gespielt hat. «Uns ist offenbar ein Fehler unterlaufen», sagte Wolfsburgs Manager Peter Pander.