Hargreaves-Berater akzeptiert Bayerns Veto

Hargreaves-Berater akzeptiert Bayerns Veto
Hargreaves-Berater akzeptiert Bayerns Veto
Owen Hargreaves darf nicht nach England wechseln.

München (dpa) – Der englische Fußball-Nationalspieler Owen Hargreaves hat nach wochenlangem Murren das Veto des FC Bayern Münchens zu einem Vereinswechsel endlich hingenommen.

«Wir müssen akzeptieren, dass es keinen Weg gibt, dass Bayern den Transfer erlaubt», zitiert die BBC Hargreaves-Berater Roman Grill, der den Wechsel seines Klienten zu Manchester United aber nicht ganz zu den Akten gelegt hat. «Owens einzige Hoffnung ist, dass United weiter an ihm interessiert bleibt und der Wechsel vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt klappt.» Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft beim FC Bayern bis 2010.

Immer wieder hatte die Bayern-Führung dem Wechsel von Hargreaves einen Riegel vorgeschoben, immer wieder hatte der 25-Jährige seine Wechsel-Wünsche hervorgebracht. Rund 25 Millionen Euro waren als Ablöse im Gespräch. «Wir sind keine Bank, sondern ein Fußball- Verein», sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß, der Spekulationen über den Weggang von Hargreaves nie nachvollziehen konnte.

«Da haben Zeitungen die falschen Leute gefragt, nämlich die von Manchester United, die der Meinung waren, dass wir mit ein paar Millionen Euro Zugabe sicher umfallen würden. Ich habe aber ManU von Anfang an gesagt, dass wir nicht verhandeln und den Spieler auch nicht freigeben», sagte Hoeneß in der Sendung Blickpunkt Sport im Bayerischen Fernsehen. «Ich kann verstehen, dass sich ein junger Mann bei so einem Angebot Gedanken macht. Dieser junge Mann muss dann aber auch die Entscheidung seiner Vorgesetzten akzeptieren, ohne dass dies einen Leistungsabfall nach sich zieht. Den kann sich der Spieler nämlich auch aus Gründen seines Marktwertes überhaupt nicht leisten.»

Schreibe einen Kommentar