BVB wohl ohne Hazard und Bürki – Favre warnt

BVB wohl ohne Hazard und Bürki – Favre warnt
Bildhinweis: Wird im Supercup gegen Bayern wohl fehlen: Thorgan Hazard. Foto: David Inderlied

Bad Ragaz (dpa) – BVB-Coach Lucien Favre plant für den Supercup gegen den FC Bayern vorerst ohne Stammtorhüter Roman Bürki.

«Die Wunde war tief, er kann nicht trainieren», sagte der Dortmunder Fußball-Lehrer nach der zweitletzten Einheit des Bundesligisten im Trainingslager von Bad Ragaz. Bürki hatte sich eine Risswunde am Schienbeim zugezogen, die genäht werden musste.

Auch die Chancen von Thorgan Hazard auf einen Einsatz am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) sind gering. Zwar kehrte der Neuzugang aus Mönchengladbach ins Training der Dortmunder zurück, absolvierte aber nur einen kleinen Teil des Programms.

Der 26 Jahre alte belgische Nationalspieler war am vergangenen Samstag im Test gegen Udinese Calcio umgeknickt. Sicher ausfallen wird Neuzugang Julian Brandt. Der ehemalige Leverkusener pausiert seit Tagen wegen Adduktorenproblemen.

Indes trägt Favre die mutige Strategie der BVB-Vereinsführung mit, hat aber vor einer zu großen Erwartungshaltung gewarnt. «Man kann sagen, wir können um den Titel mitspielen. Ich verstehe das. Aber wir müssen trotzdem aufpassen, was wir sagen», sagte der Schweizer. Erstmals seit Jahren hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bereits vor Wochen im Einvernehmen mit der Mannschaft den Titel als Ziel ausgegeben.

Der für seine Zurückhaltung bekannte Favre bevorzugt in dieser Hinsicht leisere Töne und forderte seine Mannschaft auf, den Worten Taten folgen zu lassen. «Wir haben mit 76 Punkten zuletzt eine sehr gute Saison gespielt. Deshalb sagen wir dieses Jahr, wir spielen um den Titel. Aber wir müssen alles analysieren, jede Sache, und nicht soviel sprechen», sagte Favre.

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: