Sander zurück auf der Bank

Sander zurück auf der Bank
Sander zurück auf der Bank
Petric Sander während der Partie gegen Burghausen im November 2004.

Cottbus (dpa) – Der durch einen Knallkörper-Wurf verletzte Petrik Sander kehrt auf die Trainerbank des Fußball-Zweitligisten FC Energie Cottbus zurück.

Nach zehntägiger Behandlung im Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum ist der Teammanager wieder gesund geschrieben worden, teilte der Lausitzer Fußballverein mit. Allerdings drohen Sander bleibende Schäden am Gehör.

Laut Angaben des Clubs konnte die uneingeschränkte Hörfähigkeit Sanders trotz der intensiven Behandlung nicht wieder hergestellt werden. Der 44-Jährige leidet durch den Raketenwurf in Aue, der ein Knall-Trauma nach sich zog, weiterhin an Ohrgeräuschen. «Vielleicht muss ich lernen, damit zu leben», sagte Sander, der das Cottbuser Team im Ostderby bei Rot-Weiß Erfurt wieder betreuen wird.

Schreibe einen Kommentar