Podolski führt Köln nach oben – Dresden überrascht

Podolski führt Köln nach oben – Dresden überrascht
Podolski führt Köln nach oben - Dresden überrascht
Christian Rahn (l) und Lukas Podolski jubeln im Spiel gegen Oberhausen.

München (dpa) – Lukas Podolski hat den 1. FC Köln wieder an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gebracht.

Mit seinem 19. Saisontor und zwei Vorlagen führte der Jung-Nationalspieler am 25. Spieltag die «Geißböcke» zum mühelosen 3:0 (2:0)-Sieg bei Rot-Weiß Oberhausen, das nach drei Heimniederlagen hintereinander in höchster Abstiegsnot steckt. Auch Rot-Weiß Erfurt hat mit dem 2:3 (0:1) im Ost-Derby beim FC Erzgebirge Aue im Rennen um den Klassenverbleib wertvollen Boden eingebüßt. Dynamo Dresden überraschte mit dem 1:0 (1:0) beim 1. FC Saarbrücken und vergrößerte mit dem ersten Auswärtssieg der Saison den Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Auf Podolski, der wenige Tage zuvor beim 4:1 gegen Saarbrücken zwei Mal getroffen hatte, war erneut Verlass. Mit einem unberechtigten Foulelfmeter – Gerd Wimmers Foul an Podolski war außerhalb des Strafraums – brachte der Stürmer-Star den FC nach 17 Minuten in Führung. Christian Rahn (37.), der in der Winterpause vom Hamburger SV an den Rhein kam, erhöhte mit seinem ersten Treffer im Kölner Trikot nach Podolski-Zuspiel auf 2:0.

Im zweiten Durchgang hielt sich die Mannschaft von Trainer Huub Stevens angesichts der bevorstehenden «englischen Woche» mit dem Nachholspiel in Dresden und dem Gastspiel am 20. März in Essen sehr zurück. Doch RWO konnte daraus kein Kapital schlagen und musste sogar noch den dritten Gegentreffer hinnehmen. Nach Vorlage von Podolski machte Marius Ebbers (68.) Kölns dritten Sieg in Serie und die Rückkehr auf Tabellenplatz eins vor dem MSV Duisburg perfekt.

Aues Heimserie gegen Erfurt, das seit 1957 kein Spiel mehr im Erzgebirge gewann, hat weiterhin Bestand. In einem gegen Ende spannenden Derby vor etwa 15 000 Zuschauern geriet Aues dritter Heimsieg allerdings in Gefahr, als Stephan Keller (67.) und Markus Dworrak (78.) Erfurt auf 2:3 heranbrachten. Matthias Heidrich (3.), René Trehkopf (47.) und Zwetomir Tschipew (64.) hatten den Gastgeber in Führung geschossen. Mit 39 Punkten halten die Sachsen weiterhin Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Die seit vier Partien ungeschlagenen Dresdner beendeten dank des Treffers von Karsten Oswald (40.) ihr Auswärtstrauma und feierten beim Aufsteiger-Duell in Saarbrücken den ersten Saisonsieg auf fremden Platz. Die enttäuschenden Saarländer kassierten ihre vierte Niederlage in Serie und warten seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Schreibe einen Kommentar