Keine Einigung zwischen Przondziono und SC Paderborn

Keine Einigung zwischen Przondziono und SC Paderborn
Bildhinweis: Streitet mit dem SC Paderborn weiter vor Gericht: Ex-Geschäftsführer Martin Przondziono. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Paderborn (dpa) – Im Streit zwischen dem ehemaligen Geschäftsführer Sport Martin Przondziono und seinem Club SC Paderborn hat es bei einem Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Paderborn keine Einigung gegeben.

Dies bestätigte die Arbeitsgerichts-Direktorin Corinna Bösing der Deutschen Presse-Agentur. Vordergründig ging es dabei zunächst um die sachliche Zuständigkeit der Arbeitsgerichte. Darüber soll ohne eine weitere mündliche Verhandlung voraussichtlich Anfang September entschieden werden, erklärte Bösing.

Der Club hatte Przondziono im April zunächst beurlaubt und später den bis zum 30. Juni 2021 laufenden Vertrag mit dem 51-Jährigen fristlos gekündigt. Dagegen hat der ehemalige Geschäftsführer, der am Dienstag nicht vor dem Arbeitsgericht erschienen, geklagt. SCP-Clubchef Elmar Volkmann hingegen war mit Sportanwalt Christoph Schickhardt persönlich anwesend.

© dpa-infocom, dpa:200728-99-954200/2

Verwandte Themen: