Transfer von van Bommel nach Dortmund geplatzt

Transfer von van Bommel nach Dortmund geplatzt
Transfer von van Bommel nach Dortmund geplatzt
Werder Bremens Fabian Ernst (l) kämpf im Januar mit Mark van Bommel um den Ball.

Dortmund (dpa) – Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss auf die Dienste des niederländischen Nationalspielers Mark van Bommel verzichten. Das bestätigte Präsident Gerd Niebaum kurz vor Ende der Transferperiode auf der Homepage des Vereins.

Die vom PSV Eindhoven geforderte Ablösesumme sei «nicht in Einklang zu bringen mit dem konsequenten Sparkurs» des BVB, erläuterte Niebaum. «Wir werden ihn nicht verpflichten. Das heißt aber nicht, dass wir die Akte van Bommel schließen. Im Gegenteil: Wir werden uns bemühen, ihn zu einem späteren Zeitpunkt zu verpflichten.»

Ob die Borussen bereits in der Winterpause noch einmal einen Vorstoß wagen, ließ Niebaum offen und hängt wohl vom Abschneiden Einhovens in der Champions League ab. «Da möchte ich mich nicht festlegen. Es kommt darauf an, wie die Situation im Winter aussieht. Van Bommel ist im nächsten Sommer ablösefrei, und wir werden dann verstärkt um van Bommel werben.»

Schreibe einen Kommentar