Haaland auf BVB-Bank – Delaney verletzt

Haaland auf BVB-Bank – Delaney verletzt
Bildhinweis: Nimmt gegen Düsseldorf vorerst auf der Bank Platz: BVB-Torjäger Erling Haaland. Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Düsseldorf (dpa) – Borussia Dortmund beginnt bei Fortuna Düsseldorf noch ohne Torjäger Erling Haaland. Der 19 Jahre alte Norweger hat seine Knieprobleme überwunden, sitzt aber zunächst nur auf der Bank.

Dafür kehrt Weltmeister Mats Hummels nach seiner Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurück. Marco Reus, der seit einigen Tagen wieder im Teamtraining ist, steht noch nicht im Kader.

Im Aufgebort fehlen zudem Thomas Delaney und Mario Götze. Delaney hat nach BVB-Angaben eine Muskelverletzung. «Wir hoffen, dass er in dieser Saison noch zum Einsatz kommen kann», teilte die Dortmunder vor dem Anpfiff mit. Bei Götze wurden demnach keine zwei Corona-Tests organisiert, seitdem der Weltmeister von 2014 bei der Geburt seines Kindes vor rund zehn Tagen im Krankenhaus war.

Bei der Fortuna sitzt Torjäger Rouwen Hennings überraschend zunächst nur auf der Bank. «Es ist keine Entscheidung gegen einen Spieler», sagte Trainer Uwe Rösler bei Sky. «Wir haben in einer Woche drei Spiele. Ich muss unsere Ressourcen gut managen, eine gute, schlagkräftige Truppe bringen.»

WERDER WIEDER MIT RASHICA – BUNDESLIGA-DEBÜT FÜR PADERBORNS RUMPF

Werder Bremens Angreifer Milot Rashica ist rechtzeitig für das Abstiegskampf-Duell beim SC Paderborn wieder fit geworden. Der zuletzt verletzte 23-Jährige steht in der Startelf des Tabellenvorletzten beim Schlusslicht in Ostwestfalen. In Niclas Füllkrug steht ein weiterer Stürmer, in den die Bremer große Hoffnungen setzen, erwartungsgemäß als Einwechsel-Option zur Verfügung. Der 27-Jährige könnte fast genau neun Monate nach seinem bislang letzten Bundesliga-Spiel nach einem Kreuzbandriss sein Comeback geben.

Bei Routinier Claudio Pizarro hat es dagegen nicht für den Kader gereicht. Beim SC Paderborn verhilft Trainer Steffen Baumgart Verteidiger Jan-Luca Rumpf zu seinem Bundesliga-Debüt. Der 20-Jährige ersetzt den gelb-gesperrten Uwe Hünemeier.

GINCZEK FÜR VERLETZTEN MEHMEDI: WOLFSBURG GEGEN FREIBURG OFFENSIV

Der VfL Wolfsburg geht das wegweisende Heimspiel gegen den direkten Europa-League-Konkurrenten SC Freiburg sehr offensiv an. Den Platz des an der Achillessehne verletzten Ex-Freiburgers Admir Mehmedi nimmt Daniel Ginczek und damit ein klassischer zweiter Stürmer ein.

In den vergangenen Wochen hatte Trainer Oliver Glasner als Partner für seinen Mittelstürmer Wout Weghorst immer eine hängende Spitze wie Mehmedi, Josip Brekalo oder den Brasilianer Joao Victor bevorzugt. Der Tabellensechste Wolfsburg kann sich mit einem Sieg in diesem Spiel sieben Punkte von dem Tabellenachten Freiburg absetzen.

EINTRACHT ROTIERT GEGEN HERTHA: SIEBEN WECHSEL IN DER STARTELF

Trainer Adi Hütter lässt bei Eintracht Frankfurt im Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC mächtig rotieren. Drei Tage nach dem Pokal-Aus im Halbfinale beim FC Bayern München veränderte der 50 Jahre alte Österreicher seine Startformation auf insgesamt sieben Positionen. Unter anderen kehrt Filip Kostic nach einer Rot-Sperre in die Anfangself zurück. Für Hütter wird die Partie im Berliner Olympiastadion die insgesamt 500. als Fußball-Cheftrainer sein.

Bei den Berliner Gastgebern fällt kurzfristig Maximilian Mittelstädt aus. Der 23 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber, wie der Verein mitteilte. Er wird in dieser Saison nicht mehr spielen können. Dafür rückte Marvin Plattenhardt nach überstandener Gehirnerschütterung wieder in die Startelf, er hatte zwei Spiele nicht mitwirken können. Insgesamt nahm Trainer Bruno Labbadia drei Veränderungen im Vergleich zur Startelf vor einer Woche gegen Borussia Dortmund vor.

UJAH UND LEISTNER GEGEN EX-CLUB AUF BANK – MODESTE MUSS SICH GEDULDEN

Berlins Anthony Ujah und Kölns Toni Leistner müssen ausgerechnet im Duell gegen ihre Ex-Clubs auf die Bank. Im Spiel des 1. FC Köln gegen Union Berlin sind beide zunächst nur Ersatz, nachdem sie in der Vorwoche jeweils noch in der Startelf gestanden hatten. Kölns Leistner muss für Sebastiaan Bornauw weichen, dessen Rotsperre von zwei Spielen abgelaufen ist. Unions Ujah sitzt ebenfalls nur auf der Bank, für ihn spielt Marcus Ingvartsen von Beginn an.

Zudem fehlen den Kölnern die Eigengewächse Ismail Jakobs (20, muskuläre Probleme), Noah Katterbach (19/Schlag auf Knöchel) und Jan Thielmann (18). Thielmann sollte eigentlich in der Startelf stehen, griff sich beim Aufwärmen aber an den Oberschenkel und ging in die Kabine. Für ihn beginnt Dominick Drexler.

Derweil muss sich Anthony Modeste trotz zuletzt drei Joker-Toren in vier Einsätzen gedulden und ist zunächst Ersatz. Bei Union gibt es insgesamt drei Wechsel. Neben Ingvartsen rücken Ken Reichel und Grischa Prömel für Florian Hübner und den gelb-gesperrten Robert Andrich ins Team.

Verwandte Themen: