Hertha BSC: Mit „für Pauline“ – Schriftzug auf dem Trikot

Hertha BSC: Mit „für Pauline“ – Schriftzug auf dem Trikot
Vladimir Darida mit dem Sondertrikot "für Pauline" im Spiel gegen Eintracht Frankfurt / Foto: Imago Images / Bernd König

Hertha setzte am Freitag den 25.09. beim Heimspiel ein starkes Zeichen gegen Blutkrebs.

Bereits im Sommer hatte Hertha auf seinen sozialen Kanälen auf das Schicksal der an Blutkrebs erkrankten Pauline aufmerksam gemacht. Nun nutzte Hertha das das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitagabend mit einem „für Pauline“ und ihren Fußabdrücken auf der Brust der Trikots, um für die Registrierung als potenzieller Stammzellenspender aufmerksam zu machen.

Die Initiative für die Aktion ging von Pauline´s Vater aus: „Da ich schon lange Zeit Hertha-Mitglied bin, dachte ich mir, ich schreibe den Verein einfach per Mail an. In solch einer Situation hat man nichts zu verlieren. „Wir sind sehr glücklich und dankbar darüber, dass Hertha BSC unserer Bitte nachgekommen ist. Dank der großen Reichweite der Clubkanäle und sogar über einen Video-Aufruf des Sportdirektors Arne Friedrich wurde auf unser Anliegen aufmerksam gemacht. Dass Pauline jetzt sogar stellvertretend für alle Erkrankten beim Heimspiel auf dem Trikot vertreten ist, um auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen, hätten wir niemals erwartet. Das Engagement von Hertha BSC ist einfach überragend!“

Für Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung des Hauptstadtclubs, war schnell klar, dass der Verein dieses bedeutsame Thema unterstützen möchte. „Unzählig viele Menschen, darunter Babys und Kinder, sind zum Überleben auf eine Stammzellspende angewiesen. Paulines Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, dass sich möglichst viele Menschen registrieren lassen, damit Leben gerettet werden können. Wir sind froh, dass wir mit der besonderen Beflockung unseres Trikots einen Beitrag dazu leisten können“,

Die acht Monate alte Pauline muss um ihr Leben kämpfen. Nach der Diagnose begann sofort weltweit die Suche nach einem genetischen Zwilling, durch dessen Stammzellenspende ihr das Weiterleben ermöglicht werden könnte. Bis jetzt war die Suche jedoch leider noch erfolglos.

Die DKMS hat sich zur Aufgabe gemacht, für alle an Blutkrebs erkrankten Menschen eine passende Spenderin oder einen passenden Spender zu finden. Das Registrierungsset kann online bei der DKMS angefordert werden. Jeder Mensch zwischen 17 und 55 Jahren kann durch seine Spende zum Lebensretter werden.

Quelle / Text : Hertha BSC / fussball24.de

Verwandte Themen:

Redaktion