Wolfgang Overath: «Wir werden uns zerreißen»

Wolfgang Overath: «Wir werden uns zerreißen»
Wolfgang Overath: «Wir werden uns zerreißen»
Wolfgang Overath nach seiner Wahl zum neuen Präsidenten des 1. FC Köln.

dpa: Wie groß ist der Druck auf Sie als neuer Präsident des 1. FC Köln?

Overath: «Wir übernehmen eine ungeheuer schwere Aufgabe. Die Erwartungen der Menschen sind grenzenlos. Aber es ist sehr schön, wenn Menschen große Hoffnungen auf dich setzen. Das hat mich schon sehr bewegt. Und diese Aufgabe ist schon etwas ganz Besonderes.»

dpa: Was hat Sie zur Trennung von Trainer Marcel Koller bewogen?

Overath: «Ich hatte das Gefühl, dass es für Koller immer schwerer würde. Wir hatten eigentlich vor, ihn zu retten. Aber der Druck ist einfach zu groß geworden. Wir haben eine starke Front gegen Marcel Koller ausgemacht.»

dpa: Und mit Huub Stevens wird jetzt alles besser?

Overath: «Stevens ist die Alternative überhaupt. Er ist ein Arbeiter, der dazwischen geht und Feuer hat. Und er hat erkennen lassen, dass er eine Aufgabe sieht, die sich für ihn lohnt. Es ist ein Signal an die Fußball-Öffentlichkeit, dass der FC voller Leben ist und wiederkommen wird. Wir werden uns mit voller Kraft in den Dienst des Vereins stellen und uns wie früher auf dem Platz zerreißen. Aber ich habe bei allem, was wir vorhaben, eine Bitte: Lasst uns ein wenig Zeit, habt bitte, bitte ein wenig Geduld.»

Schreibe einen Kommentar