Wichtige Punkte für Essen, KSC und Oberhausen

Wichtige Punkte für Essen, KSC und Oberhausen
Wichtige Punkte für Essen, KSC und Oberhausen
Edmund Becker, neuer Trainer des KSC, bei der ersten Presse-Konferenz.

München (dpa) – Die Abstiegskandidaten haben beim Rückrundenstart der 2. Fußball-Bundesliga im Kampf um den Klassenverbleib wertvollen Boden gut gemacht.

Am 18. Spieltag feierte der erstmals von Edmund Becker als neuem Cheftrainer betreute Karlsruher SC mit dem 1:1 bei Wacker Burghausen nach zuletzt drei Niederlagen den ersten Sieg. Auch Rot-Weiß Oberhausen, das bei Eintracht Trier ein 2:2 holte, und der Tabellenletzte Rot-Weiß Essen mit dem 1:1 beim FC Erzgebirge Aue sammelten wichtige Punkte.

Vor 12 000 Zuschauern im Erzgebirgestadion stand Aufsteiger Essen nach dem Führungstreffer durch Francis Kioyo (55.) lange vor seinem ersten Auswärtssieg der Saison. Neun Minuten vor Spielende rettete Sebastian Helbig die Erfolgsserie der zu Hause seit nunmehr fünf Begegnungen ungeschlagenen Sachsen.

In Burghausen schien Gastgeber Wacker schon nach 26 Minuten als Sieger festzustehen, als Ronald Schmidt mit einem haltbaren Weitschuss die Torflaute der Oberbayern beendete, die zuvor in 330 Minuten keinen Heimtreffer erzielt hatten. Wie aus heiterem Himmel schaffte der harmlose KSC aber noch den Ausgleich durch Mario Eggimann (71.). Eine Minute zuvor musste Wacker-Neuzugang Robert Paul wegen wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der 80. Minute verhinderte der Pfosten des Wacker-Tors nach einem Schuss von Ivan Saenko einen Karlsruher Sieg.

Den verdienten Lohn für eine kämpferische gute Leistung erntete Rot-Weiß Oberhausen. Nach Triers Führung durch den von Arminia Bielefeld verpflichteten Marijo Maric (38.) gelang RWO der Ausgleich durch Stijn Haeldermans (67.), ehe Sebastian Pelzer (78.) den seit sechs Spielen unbesiegten Gastgeber erneut in Front brachte. In der Nachspielzeit glückte Alhassane Ouedraogo der wichtige Ausgleich.

Schreibe einen Kommentar