Union Berlin gegen Derby am Tag des Mauerfalls

Union Berlin gegen Derby am Tag des Mauerfalls
Bildhinweis: Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin will nicht am 9. November gegen den Berliner Stadtrivalen Hertha BSC antreten. Foto: Andreas Gora

Berlin (dpa) – Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin ist gegen das Vorhaben des Lokalrivalen Hertha BSC, das erste Bundesliga-Duell beider Hauptstadt-Vereine zum 30. Jubiläum des Mauerfalls am 9. November auszutragen.

«Uns ist der Gedenktag zum #Mauerfall zu wichtig, wir wollen an diesem historischen Tag nicht Fußball spielen», reagierten die Köpenicker in den sozialen Netzwerken auf den Hertha-Vorstoß.

Hertha BSC hatte tags zuvor der Deutschen Presse-Agentur die Beantragung dieser Ansetzung bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) bestätigt. Die DFL veröffentlicht am 28. Juni die Spielpläne für die neue Saison, die am 16. August mit dem Spiel des Meisters Bayern München eröffnet wird.

Trotz des geschichtsträchtigen Datums muss die Liga auch weitere Faktoren beleuchten, ob ein Derby am Tag des Mauerfalls ausgetragen werden könnte. Dazu gehören Gespräche mit der Polizei und der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), die die Sicherheit gewähren müssen. Auch die Kommunen und Stadionbetreiber müssen zunächst befragt werden.

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: