Todesfall überschattet Spieltag in Spanien

Todesfall überschattet Spieltag in Spanien
Todesfall überschattet Spieltag in Spanien
Barcelonas Samuel Eto’o (M) umringt von San-Sebastian-Spielern.

Madrid (dpa) – Der Tod eines acht Monate alten Mädchens, der Tochter des Fußballers Marco Caneira vom FC Valencia, hat den Abschluss der Hinrunde in Spaniens Primera División überschattet.

Der Portugiese Caneira hatte kurz vor dem Anpfiff der Partie CA Osasuna gegen Valencia die Nachricht erhalten, dass sein Kind an einem plötzlichen Herz- und Atemstillstand gestorben war. Der spanische Meister plädierte dafür, das Spiel zu verschieben. Der Gegner Osasuna willigte ein. Der Schiedsrichter wollte die Partie jedoch nur absagen, wenn der Verband RFEF seine Zustimmung gab.

Der Referee konnte aber keinen RFEF-Verantwortlichen erreichen, so dass er das Spiel doch anpfiff. Es endete 0:0. «Diese Partie hätte niemals stattfinden dürfen», protestierte das Sportblatt «Marca». «Es ist unglaublich, dass der RFEF an einem Liga-Spieltag keine Bereitschaft unterhält.» Caneira war vor dem Anpfiff mit einer Privatmaschine nach Valencia geflogen. Auswechselspieler wie Fabio Aurelio, die auf der Ersatzbank vom Tod des Mädchens erfuhren, brachen in Tränen aus.

Der FC Barcelona verteidigte mit einem glücklichen 1:0-Sieg über Real Sociedad San Sebastián seinen Sieben-Punkte-Vorsprung als Tabellenführer. Der Verfolger Real Madrid gewann sein Heimspiel gegen Real Saragossa – ebenfalls glücklich – mit 3:1. Die spielerisch erneut enttäuschenden «Königlichen» profitierten von eklatanten Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. «Beide Top-Vereine bekamen mehr Punkte als sie verdient hatten», meinte die Zeitung «El País».

In immer größere Schwierigkeiten gerät unterdessen Trainer Bernd Schuster mit UD Levante. Der Aufsteiger verlor sein Heimspiel gegen FC Villarreal mit 2:4 und ist damit seit neun Spielen ohne Sieg. Clubpräsident Pedro Villarroel betonte, Schusters Trainerposten sei nicht in Gefahr. Levante, das nach einem guten Saisonstart bereits von der Champions League geträumt hatte, liegt nun nur noch drei Zähler von der Abstiegszone entfernt.