Spitzenteams wollen Erfolg zurück – MSV in Essen

Spitzenteams wollen Erfolg zurück – MSV in Essen
Spitzenteams wollen Erfolg zurück - MSV in Essen
Dynamo Dresdens Trainer Christoph Franke am 7. Februar.

München (dpa) – Die tollen Tage sind vorbei, doch nach den ersten Pleiten in der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga hoffen die ernüchterten Spitzenteams 1. FC Köln und SpVgg Greuther Fürth auf eine Rückkehr in die Erfolgsspur.

«Wir haben jetzt zwei Heimspiele, die werden wir gewinnen. Dann ist alles wieder gut», hat Kölns Abwehrspieler Alexander Voigt auch nach dem 0:1 bei Eintracht Frankfurt das ersehnte Ziel Aufstieg weiter fest im Blick.

Die Verfolger von Spitzenreiter MSV Duisburg setzen am 21. Spieltag vor allem auf ihre Heimstärke: Die vor eigenem Publikum noch ungeschlagenen «Geißböcke» empfangen den Karlsruher SC, der Tabellendritte Greuther Fürth trifft auf Eintracht Trier. «Wir brauchen Euphorie, wir brauchen Begeisterung», appellierte Fürths Präsident Helmut Hack an die Fußballfans in der Region. «Wenn das fußballverrückte Franken einen zweiten Bundesligisten neben dem Club will, dann muss es das nun zeigen!»

«Wir haben die wichtige Erkenntnis gesammelt, auch einmal einen Rückstand umbiegen zu können», freute sich Duisburgs Trainer Norbert Meier nach dem 4:1-Heimsieg gegen Nachbar Rot-Weiß Oberhausen weniger über die Rückkehr an die Tabellenspitze, als über die Moral seiner Mannschaft. Beim zweiten Ruhr-Derby binnen einer Woche können die «Zebras» beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Rot-Weiß Essen wichtige Punkte auf dem Weg zurück in die Bundesliga sammeln. Essens Trainer Jürgen Gelsdorf gibt sich trotz Platz 17 kämpferisch: «Ein Sieg gegen den Spitzenreiter könnte für uns der Durchbruch sein.»

Auf bessere Zeiten hoffen auch wieder die Verfolger Alemannia Aachen und Eintracht Frankfurt: Nach dem Heimerfolg über Köln muss sich die «launische Diva» bei Dynamo Dresden beweisen. Erst einen einzigen Sieg konnten die Frankfurter in dieser Saison auswärts einfahren, der Aufsteiger holte vor heimischem Publikum aber bereits fünf Erfolge. Für Dresdens Trainer Christoph Franke könnte eine Heimniederlage das Aus beim Schlusslicht bedeuten. Aachen empfängt die SpVgg Unterhaching, die im Kampf gegen den Abstieg auf ein Ende ihrer Auswärtsschwäche von sieben Niederlagen in Serie hofft.

Im direkten Duell um den Klassenverbleib treffen Rot- Weiß Oberhausen und Energie Cottbus aufeinander. Der überraschend starke Aufsteiger 1. FC Saarbrücken empfängt Wacker Burghausen, Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt muss beim bislang enttäuschenden TSV 1860 München antreten. LR Ahlen spielt vor eigenem Publikum gegen Erzgebirge Aue.

Schreibe einen Kommentar