Lebenszeichen von Wehen Wiesbaden: Sieg in Kiel

Lebenszeichen von Wehen Wiesbaden: Sieg in Kiel
Lebenszeichen von Wehen Wiesbaden: Sieg in Kiel
Stefan Aigner (2.v.l.) traf für den SV Wehen Wiesbaden zum 2:1 in Kiel. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

Kiel (dpa) – Der SV Wehen Wiesbaden hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Lebenszeichen von sich gegeben.

Mit dem 2:1 (1:1) bei Holstein Kiel feierten die Hessen ihren zweiten Auswärtserfolg in der Saison und verbesserten sich vorläufig auf den Abstiegsrelegationsplatz. Die Kieler müssen nach der sechsten Heimniederlage noch auf den endgültigen Klassenverbleib warten.

Hauke Wahl (21. Minute) erzielte das Tor für die Gastgeber. Jeremias Lorch (41.) Stefan Aigner (56.) trafen für die Gäste, die die Schlussphase nach der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels für Paterson Chato (80.) dezimiert bestreiten mussten.

Mit dem frühen Führungstor erwischten die Gastgeber einen idealen Start. Die Freude über Wahls erstes Saisontor hielt aber nicht einmal bis zur Pause. Ebenfalls nach einem Standard patzte Kiels Defensive und Lorch überwand Holsteins chancenlosen Torhüter Ioannis Gelios.

Aigner legte nach dem Wiederanpfiff, der sich wegen eines starken Gewitters um gute fünf Minuten verzögerte, für die mutig agierenden Gäste nach und brachte die «Störche» damit ihrerseits in Zugzwang. Trainer Werner reagierte und versuchte, seiner Offensive mit personellen Wechseln neuen Schwung zu verleihen. Wirklich Wirkung erzielte der Holstein-Coach damit nicht. Die Bemühungen waren größtenteils zu einfallslos.