Schalke trennt sich von Trainer Jupp Heynckes

Schalke trennt sich von Trainer Jupp Heynckes
Schalke trennt sich von Trainer Jupp Heynckes
Jupp Heynckes in gewohnter Pose.

Gelsenkirchen (dpa) – Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer Jupp Heynckes getrennt. Wie der Fußball-Bundesligist bestätigte, wurde die am 17. Juni 2003 begonnene Zusammenarbeit sofort beendet.

«Wir haben in vielen Gesprächen mit allen Beteiligten den Eindruck gewonnen, dass das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft nicht so intakt war, um auf absehbare Zeit Besserung herbeizuführen», teilte Manager Rudi Assauer in einer Erklärung des Vereins mit. Damit zog der Revierclub die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart. Vorerst sollen die Co-Trainer Eddy Achterberg und Oliver Reck das Team betreuen.

Einen Tag vor dem UEFA-Cup-Heimspiel gegen den lettischen Club Metalurgs Liepaja brach Assauer seinen geleisteten Treueschwur für den 59 Jahre alten Fußball-Lehrer. Ausschlaggebender Grund für den Stimmungswandel war ein Gespräch des Managers mit der Mannschaft. Danach einigte er sich in einem Gespräch mit Heynckes auf das Ende der Zusammenarbeit.

Bei der Suche nach einem Nachfolger für den vermeintlichen Heilsbringer Heynckes will sich Assauer Zeit lassen: «Wir setzen uns nicht unter Druck, sondern werden in Ruhe nach Lösungen für die Zukunft suchen.» In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz um 13.00 Uhr wollte Assauer Stellung nehmen.

Schreibe einen Kommentar