Die Fußball-Woche: Top-Spiel, DFB-Bundestag, Ligen-Start

Die Fußball-Woche: Top-Spiel, DFB-Bundestag, Ligen-Start
Bildhinweis: Treffen am Dienstag im Topspiel aufeinander: Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (l) und BVB-Verteidiger Mats Hummels. Foto: Matthias Balk/dpa

Berlin (dpa) – Die Bundesliga läuft längst wieder und geht mit dem Top-Spiel Borussia Dortmund gegen Bayern München an diesem Dienstag in den dritten Geister-Spieltag.

Auch in der 2. Liga steht in der neuen Woche das nächste Topspiel auf dem Programm. Die Frauen beginnen am Freitag wieder, was aus der 3. Liga wird, beschäftigt zum Wochenstart einen außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes.

DFB-BUNDESTAG: Bei der heutigen Video-Tagung dürfte es vor allem beim Reizthema 3. Liga hoch hergehen. Die zentrale Frage lautet: Wird die Saison – wie von der DFB-Führung gewünscht – fortgesetzt oder votieren die 262 Delegierten mehrheitlich für einen von den Landesverbänden Sachsen und Sachsen-Anhalt beantragten Abbruch. Auf der Agenda stehen ferner unter anderem Beschlüsse zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Frauen-Bundesliga, zum Saisonabbruch in den Nachwuchs-Bundesligen, zur Haftungsbeschränkung von DFB-Entscheidungsträgern in der Corona-Krise und zu einer Ermächtigung des Vorstandes, in der Zeit nach dem Bundestag weitreichende Entscheidungen zum Spielbetrieb zu fällen.

TOP-DUELL IN LIGA EINS: Diesem Duell fiebert Fußball-Deutschland entgegen, das Gastspiel des FC Bayern bei Borussia Dortmund am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) könnte eine Vorentscheidung bringen im Titelrennen. Die Bayern wollen ihre «Position der Stärke» ausspielen, wie Coach Hansi Flick nach dem Warmschießen beim 5:2 gegen Frankfurt ankündigte. Spannung verspricht, dass auch der BVB jüngst überzeugte und mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Bayern heranrücken kann.

Interessant dürfte auch das Stürmer-Duell zwischen Bayern-Star Robert Lewandowski und Dortmunds Erling Haaland werden: Der langjährige Bundesliga-Toptorjäger aus München und sein junger Herausforderer vom BVB treffen erstmals direkt aufeinander. Während die Bayern kaum Personalsorgen haben, könnte bei Dortmund viel von Haaland abhängen, weil etliche Leistungsträger wie Kapitän Marco Reus, Schlüsselspieler Axel Witsel oder Weltmeister Mats Hummels fehlen oder fraglich sind.

TOP-DUELL IN LIGA ZWEI: Es ist das nächste Topspiel der 2. Liga, es ist das Duell der beiden Aufstiegsfavoriten. Der VfB Stuttgart als Tabellendritter empfängt am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) den Hamburger SV, der einen Punkt mehr hat. Bielefeld führt die nach dem 0:0 in Hamburg weiter souverän an. Der VfB und der HSV kämpfen dahinter um den zweiten direkten Aufstiegsrang. Die Schwaben stecken mit null Punkten aus zwei Spielen nach dem Neustart in der Krise. «Wir nehmen die positiven Sachen mit in das nächste Spiel gegen Hamburg, da geht es um alles», sagte Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem 2:3 in Kiel. Im Hinspiel kassierte der VfB eine 2:6-Klatsche.

NEUSTART IN DER 3. LIGA: Ungeachtet der zahlreichen Diskussionen und entgegen der Meinung von mindestens der Hälfte aller Drittliga-Vereine will die 3. Liga am 30. Mai die Corona-Pause beenden. Ob es wirklich dazu kommt, entscheidet der DFB-Bundestag am Montag. Denn von Wettbewerbsgleichheit und Fairness kann keine Rede sein. So stehen der Hallesche FC, der 1. FC Magdeburg und der FC Carl Zeiss Jena wegen der Corona-Verfügungen ihrer Bundesländer erst seit Montag auf dem Platz, dazu in anderen Bundesländern. Jena kann erst am Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen. Wo die Thüringer ihr Heimspiel am Sonntag gegen den Chemnitzer FC austragen, ist noch völlig offen. Das heimische Stadion ist bis 5. Juni gesperrt.

NEUSTART BEI DEN FRAUEN: Zur ungewohnten Uhrzeit unter der Woche soll es auch in der Frauen-Bundesliga endlich wieder losgehen. Der amtierende und wohl auch wieder kommende deutsche Meister VfL Wolfsburg empfängt am Freitag um 14.00 Uhr den 1. FC Köln. Am Abend stehen sich der 1. FFC Frankfurt und der SC Sand (19.15 Uhr/Eurosport und Magentasport) gegenüber. Zum Spitzenspiel im Kampf um die Champions-League-Plätze kommt es am Samstag zwischen den Verfolgern FC Bayern München und TSG 1899 Hoffenheim (13.00 Uhr).

Verwandte Themen: