BVB stellt Bilanz vor: Verlust von 67,7 Millionen Euro

BVB stellt Bilanz vor: Verlust von 67,7 Millionen Euro
BVB stellt Bilanz vor: Verlust von 67,7 Millionen Euro
BVB-Präsident Gerd Niebaum auf einer Pressekonferenz im Jahr 2003.

Dortmund (dpa) – Borussia Dortmund hat wie erwartet im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/2004 einen Rekordverlust im Konzern von 67,7 Millionen Euro hinnehmen müssen.

Wie der börsennotierte Bundesligist auf seiner Bilanzpressekonferenz mitteilte, stiegen die Schulden um 62 Prozent auf 118,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2004. Der Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KG auf Aktien (KGaA), Gerd Niebaum, kündigte an, den Konsolidierungskurs fortzusetzen: «Das genießt Priorität.»

Schreibe einen Kommentar