Bundesliga auf Zuschauer-Rekordkurs

Bundesliga auf Zuschauer-Rekordkurs
Bundesliga auf Zuschauer-Rekordkurs
Das Westfalenstadion in Dortmund fasst die meisten Bundesliga-Zuschauer.

Frankfurt/Main (dpa) – Die Fußball-Bundesliga bleibt auch in ihrer 42. Saison auf Zuschauer-Rekordkurs. Zur Halbzeit stieg die Zahl der verkauften Eintrittskarten an 17 Spieltagen der Hinrunde nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL) um 2 Prozent auf 34 720 im Schnitt.

Im Vorjahr waren es auf der Basis von 153 Pflichtspielen noch 36 607 Fans im Schnitt. In der 2. Liga schnellte die Besucherzahl sogar um über 40 Prozent auf 1 749 144 Zuschauer (Vorjahr 1 234 880).

Hält der Bundesliga-Boom mit bisher 95 421 Zuschauern mehr im Vergleich zur Vorsaison auf die absolute Zahl von 5 312 179 in den 17 Stadien an, steuert die Eliteklasse wieder einem Rekord entgegen. Die DFL hatte im Sommer 2004 offiziell 10 724 586 Zuschauer (Schnitt: 35 048) für die gesamte 41. Bundesliga-Saison angegeben.

Borussia Dortmund ist bisher mit über 70 000 pro Heimspiel im 87 000 Zuschauer fassenden Westfalenstadion der Branchenführer. Nach DFL-Angaben folgen FC Schalke 04, FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, Hamburger SV und Hertha BSC.

Schreibe einen Kommentar