Bayern mit Sorgen: Ballack krank, Santa Cruz verletzt

Bayern mit Sorgen: Ballack krank, Santa Cruz verletzt
Bayern mit Sorgen: Ballack krank, Santa Cruz verletzt
Felix Magath zupft bei einer Pressekonferenz in München an seinem Ohr.

München (dpa) – Der FC Bayern München muss im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld womöglich ohne Michael Ballack auskommen. Definitiv ausfallen wird Stürmer Roque Santa Cruz.

Ballack ist an Angina erkrankt und musste nach seiner Rückkehr vom Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Brasilien (1:1) das Bett hüten. Das teilte der Rekordmeister mit. Santa Cruz fällt für die Partie gegen den Aufsteiger wegen einer Verletzung am rechten Knie aus.

Trainer Felix Magath sieht unterdessen in der offensiven und mutigen Spielweise der Nationalmannschaft gegen Weltmeister Brasilien ein Vorbild auch für den FC Bayern. «Ich hoffe, dass wir demnächst im Münchner Olympiastadion auch solche Auftritte haben», sagte der 51- Jährige. «Unsere Nationalmannschaft hat überzeugt, auch unsere Spieler vom FC Bayern. Sie haben gezeigt, dass man schnell nach vorne spielen kann – auch gegen große Gegner», lobte Magath die offensive Spielweise der DFB-Auswahl in Berlin.

Magath hat in seiner kurzen Amtszeit in München bislang vergeblich versucht, die Spielweise der Bayern attraktiver zu gestalten. Vor allem von Ballack, Sebastian Deisler und Torsten Frings, die gegen Brasilien im deutschen Mittelfeld «Impulsgeber für das Spiel» gewesen seien, erhofft sich der Coach in den kommenden «englischen Wochen» ähnliche Auftritte. Allerdings warnte der 51-Jährige davor, schon gegen Arminia Bielefeld ein Fußballfest zu erwarten, da er von dem Aufsteiger eine sehr defensive Spielweise erwartet: «Wenn der Gegner nicht mitspielt, ist so ein Spiel nicht möglich. Der Gegner heißt Bielefeld und nicht Brasilien.»

Auf dem Sprung in die Mannschaft steht nach seiner guten Leistung in der deutschen U-21-Auswahl auch wieder Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger. «Bastian ist auf einem guten Weg. Er ist dran an der Mannschaft», sagte Magath. Der peruanische Nationalstürmer Claudio Pizarro durfte nach einer positiv verlaufenen Kernspintomographie erstmals nach seiner schweren Kopfverletzung wieder voll am Mannschaftstraining teilnehmen. Laut Magath wird der Angreifer gegen Bielefeld noch nicht wieder zum Kader gehören.

Schreibe einen Kommentar