Ausschreitungen vor Länderspiel

Celje (dpa) – Vor dem ersten Länderspiel der deutschen Fußball- Nationalmannschaft gegen Slowenien ist es im Spielort Celje zu Ausschreitungen gekommen.

30 deutsche Randalierer seien von der slowenischen Polizei vorübergehend festgenommen worden und würden erst nach dem Spiel wieder frei gelassen, berichtete der Mediendirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Harald Stenger. Die deutsche Botschaft rechnet damit, dass diese Hooligans vor ein Schnellgericht kommen. «Das läuft hier in Slowenien sehr professionell», erklärte eine Mitarbeiterin der Botschaft.

Der DFB war über die Anreise von 200 bis 250 Problemfans nach Slowenien vorab informiert gewesen, berichtete Stenger. Trotz ausgezeichneter Kooperation mit den örtlichen Behörden war aber «nicht alles unter Kontrolle zu bekommen». Im Hotel Europa in der Innenstadt war es am Nachmittag zu Ausschreitungen und Sachbeschädigungen durch die Hooligans gekommen. Der DFB entschuldigte sich offiziell bei den Slowenen. Stenger sprach von Aktionen «einiger Wirrköpfe, die sich daneben benommen haben».

Schreibe einen Kommentar