Sagnol kritisiert FC Bayern wegen Lizarazu-Abgang

München (dpa) – Beim deutschen Fußball-Meister Bayern München sorgt die angekündigte Trennung von Bixente Lizarazu für Unmut.

«Ich bin verärgert. Das zeigt, dass der Verein nicht genug Ambitionen hat», sagte der französische Nationalspieler Willy Sagnol laut Berichten in Münchner Medien. Der 27-Jährige sieht den Rekordmeister ohne seinen Landsmann Lizarazu geschwächt. «Bixente kann zumindest noch eine Saison auf höchstem Niveau spielen und so den FC Bayern weiterbringen», sagte Sagnol.

Lizarazu hatte sich nach eigenen Angaben nicht mit dem Verein über eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages einigen können. Trainer Ottmar Hitzfeld hatte sein Bedauern über den Abschied des 34 Jahre alten linken Verteidigers ausgedrückt. «Bixente ist mir auch ans Herz gewachsen, weil er absoluter Leistungsträger war und Vollprofi ist», meinte der Chefcoach.

Der 92-malige Nationalspieler war 1997 von Athletic Bilbao nach München gekommen und hatte mit dem FC Bayern vier Mal die deutsche Meisterschaft, drei Mal den DFB-Pokal sowie einmal die Champions League und den Weltpokal gewonnen. Der Weltmeister von 1998 kündigte an, dass er noch zwei Jahre für einen anderen Verein spielen will.

Schreibe einen Kommentar