Rekordumsatz auf «Wintermarkt» in Spanien

Rekordumsatz auf «Wintermarkt» in Spanien
Rekordumsatz auf «Wintermarkt» in Spanien
Real Madrids Thomas Gravesen (r) im Zweikampf mit Valladolids Mario.

Madrid (dpa) – Die «Winterbörse» des spanischen Fußball-Transfermarktes hat den höchsten Umsatz seit vier Jahren verzeichnet. Die Clubs der Primera División gaben auf «Spielermarkt» insgesamt 27,3 Millionen Euro für Verstärkungen aus.

Am tiefsten griff der FC Villarreal in die Kasse, der für die Argentinier Juan Sorín (Cruzeiro) und Luciano Figueroa (Cruz Azul Mexiko) 7,7 Millionen Euro investierte.

Der FC Barcelona holte den argentinischen Stürmer Maxi López (River Plate) für 6,5 Millionen Euro und den Italiener Demetrio Albertini, der ablösefrei von Atalanta Bergamo kam. Deportivo La Coruña nahm den Argentinier Fabricio Coloccini vom AC Mailand für vier Millionen Euro unter Vertrag. Real Madrid zahlte 3,5 Millionen für den Dänen Thomas Gravesen vom FC Everton und Atlético knapp zwei Millionen Euro für Jesper Gronkjaer von Birmingham City. Insgesamt nahmen die 20 Erstliga-Clubs 41 neue Spieler unter Vertrag, davon 12 am letzten Tag des Transfermarkts.