Real Madrid sucht neuen Coach

Real Madrid sucht neuen Coach
Real Madrid sucht neuen Coach
Real Madrids Trainer Carlos Queiroz stellt sich den Fragen der Journalisten.

Madrid (dpa) – Nach der 1:2-Heimniederlage gegen den Erzrivalen FC Barcelona hat Real Madrid nach Angaben des Sportblatts «Marca» die Suche nach einem neuen Trainer begonnen.

Es stehe fest, dass der Portugiese Carlos Queiroz zum Ende der Saison abgelöst werde, berichtete Spaniens auflagenstärkste Zeitung. Der aussichtsreichste Kandidat für die Nachfolge sei Roberto Mancini von Lazio Rom.

Real werde schon bald Gespräche mit dem Italiener aufnehmen. Das größte Hindernis für eine Verpflichtung sei das hohe Gehalt. Bei Lazio erhält Mancini nach Angaben des Blattes vier Millionen Euro im Jahr. Real wolle für einen Trainer allenfalls die Hälfte zahlen. Als weitere Kandidaten sind der Argentinier Carlos Bianchi, der frühere spanische Nationaltrainer José Antonio Camacho (jetzt bei Benfica Lissabon) und der Portugiese José Mourinho vom FC Porto im Gespräch.

Die «Königlichen» laufen in dieser Saison Gefahr, ganz ohne Titel zu bleiben. Im spanischen Pokal verloren sie das Finale gegen den Außenseiter Real Saragossa. In der Champions League scheiterten sie im Viertelfinale an AS Monaco. Und in der spanischen Liga sind sie als Tabellenzweiter auf ein Stolpern des Spitzenreiters FC Valencia angewiesen.

Schreibe einen Kommentar