Rapolder droht Bielefeld mit Wechsel

Rapolder droht Bielefeld mit Wechsel
Rapolder droht Bielefeld mit Wechsel
Uwe Rapolder im Februar in der Bielefelder Schüco-Arena.

Bielefeld (dpa) – Uwe Rapolder denkt über einen vorzeitigen Abschied von Bundesligist Arminia Bielefeld nach.

«Ich will zu einem Verein, wo wirklich etwas zu bewegen ist. Ich war bisher nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich bin der Arminia sehr dankbar, aber ich habe alles zurückgezahlt. Der Club ist de facto entschuldet, er hat die Klasse sicher und steht im Pokal-Halbfinale», sagte der Fußball-Lehrer in einem Interview mit der «Frankfurter Rundschau». Der bis 2007 datierte Vertrag mit dem Aufsteiger sei für ihn kein Grund zum Bleiben.

Der 47 Jahre alte Rapolder hatte zuletzt wiederholt seinen Unmut über die Personalpolitik des Vereins geäußert. Weil die Leistungsträger Patrick Owomoyela (Werder Bremen), Ervin Skela (1. FC Kaiserslautern) und Benjamin Lense (1. FC Nürnberg) den Verein im Sommer verlassen und Matthias Langkamp mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht wird, drohe dem Verein in der kommenden Saison der Abstieg. Zuletzt hatte er seinen Verbleib mit der Entscheidung des von mehreren Vereinen umworbenen Bielefelder Torjägers Delron Buckley verknüpft. Davon rückt er jetzt offenbar ab. «Auch wenn Buckley bleibt, ist gut möglich, dass ich gehe.»

Schreibe einen Kommentar