Neuer zu Neustart: Nationalteam wieder Gesicht verpassen

Neuer zu Neustart: Nationalteam wieder Gesicht verpassen
Bildhinweis: Den Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft und dessen Attacken will DFB-Kapitän Manuel Neuer nicht bewerten. Foto: Andreas Gebert

Rottach-Egern (dpa) – DFB-Kapitän Manuel Neuer hat nach dem WM-Debakel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft klare Vorstellungen für den Neuanfang benannt.

«Es ist die Aufgabe der Verantwortlichen des DFB, die Mannschaft zu strukturieren und dieser wieder ein Gesicht zu verpassen», sagte Neuer im Trainingslager des FC Bayern München in Rottach-Egern. Man müsse «wieder die Spieler da haben, die wirklich stolz sind für die Nationalmannschaft zu spielen und alles dafür geben, für das eigene Land zu spielen, damit man wieder in die Erfolgsspur kommt.»

Nicht bewerten wollte er den Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft und dessen Attacken. «Es war viel hin und her und es wurde sehr viel darüber gesprochen und geschrieben. Dieses Thema ist natürlich eines, das nach dem Ausscheiden sehr anstrengend war, für die, die alles gelesen haben», sagte Neuer. «Ich denke, dass sich sowieso Einiges tut bei der Nationalmannschaft und auch im DFB. Dann wird man erstmal abwarten müssen, wie dieser Neustart aussieht.» Das erste Länderspiel nach der WM steht für die deutsche Auswahl am 6. September in München gegen Weltmeister Frankreich an.