Löw versammelt DFB-Team in Stuttgart nach 286 Tagen

Löw versammelt DFB-Team in Stuttgart nach 286 Tagen
Bildhinweis: Joachim Löw ruft das DFB-Team Ende August in Stuttgart zusammen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Frankfurt/Main (dpa) – 286 Tage nach dem letzten Länderspiel wird Joachim Löw seine Nationalspieler wieder versammeln. Kapitän Manuel Neuer und Co. treffen sich am 31. August in Stuttgart zur Vorbereitung auf die neue Nations League, die dort drei Tage später mit der Partie gegen Spanien startet.

«Ich freue mich sehr auf die Spiele und hoffe natürlich, dass wir schon im Herbst wieder vor Publikum spielen können», hatte Bundestrainer Löw zum Neubeginn nach der langen Corona-Pause erklärt. Die Hoffnung wird in Stuttgart noch nicht erfüllt, die Partie findet ohne Fans statt.

Der Deutsche Fußball-Bund wird alle Kontakte des DFB-Trosses wegen der Corona-Pandemie auf ein Minimum beschränken, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. So werden alle Pressekonferenzen nach jetziger Planung digital stattfinden. Ob die Trainingseinheiten von den Medien wie üblich zumindest für 15 Minuten verfolgt werden können, ist ungewiss.

Die Mannschaft wird im Waldhotel Stuttgart wohnen und erst einen Tag vor dem zweiten Spiel am 6. September gegen die Schweiz per Charterflug nach Basel reisen. Auch die Partie beim Nachbarn wird als Geisterspiel ausgetragen.

Die geplanten Länderspiele im März und Mai gegen Spanien, Italien und die Schweiz fielen wegen der weltweiten Corona-Krise aus. Die in zwölf Ländern geplante EM-Endrunde ist nun für den Sommer 2021 geplant. «Mit Blick auf die Europameisterschaft im nächsten Jahr wollen wir als Team weiter zusammenwachsen», hatte der 60 Jahre alte Löw betont. Im Oktober und November stehen in der Nations League vier weitere Partien auf dem Programm, der dritte Gegner ist die Ukraine. Darüber hinaus trifft der viermalige Weltmeister in Testspielen auf die Türkei und die Tschechische Republik.

Zuletzt war das Löw-Team am 19. November des Vorjahres aufgetreten. Gegen Nordirland gab es in der EM-Qualifikation in Frankfurt einen 6:1-Sieg. Eine so lange Zwangspause hatte es in der Geschichte der DFB-Auswahl seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben.

© dpa-infocom, dpa:200813-99-156844/2

Verwandte Themen: