Müller zum Neustart beim DFB: «Spieler müssen mehr dienen»

Müller zum Neustart beim DFB: «Spieler müssen mehr dienen»
Bildhinweis: Nimmt sich und deine Nationalmannschaftskollegen in die Pflicht: Thomas Müller. Foto: Andreas Gebert

Rottach-Egern (dpa) – Für den geplanten Neustart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft muss sich nach Ansicht von Thomas Müller auch die Herangehensweise im Team ändern.

«Für uns Spieler gilt auf alle Fälle, dass wir ein bisschen mehr dahin zurückkehren müssen, ein bisschen mehr zu dienen, zu funktionieren», sagte der 28-Jährige im Trainingslager des FC Bayern in Rottach-Egern.

Der deutsche Fußball dürfe sich nach dem WM-Debakel nicht mit «Randerscheinungen» beschäftigen. «Wir brauchen einen klaren Gedanken, wie wir die Zukunft angehen wollen, und dem müssen wir unerbittlich folgen. Wir müssen den Plan verfolgen und zu hundert Prozent auf das Sportliche fokussiert sein», sagte Müller.

Mit Ratschlägen an die sportliche Führung der Nationalmannschaft nach dem erstmaligen WM-Vorrunden-Aus wollte der Offensivspieler nicht glänzen. «Das ist nicht das Richtige, dass die Spieler groß ihre Philosophie auf den Markt werfen. Ich glaube, es ist eine ganz entscheidende Gruppe um das Trainerteam gerade fleißig drauf und dran, die WM und die Art und Weise des gesamten deutschen Fußballs auf den Kopf zu stellen und zu analysieren», sagte Müller.