Micoud vermisst Rückendeckung durch Schaaf

Micoud vermisst Rückendeckung durch Schaaf
Micoud vermisst Rückendeckung durch Schaaf
Johan Micoud (l) ist vor dem Leverkusener Carsten Ramelow am Ball.

Bremen (dpa) – Fußball-Profi Johan Micoud vermisst beim Bundesligisten Werder Bremen Rückendeckung durch Trainer Thomas Schaaf. Der 31 Jahre alte Franzose fühlte sich nach der 1:2- Niederlage gegen Bayern vom Werder-Coach ungerecht behandelt.

«Thomas Schaaf sollte lieber seine Spieler unterstützen, anstatt sie zu kritisieren. Wenn ich Trainer wäre, würde ich mich hinter meine Spieler stellen. Diese Kritik an mir ist sehr unschön», sagte der Spielmacher in der Tageszeitung «Die Welt».

Micoud sieht auch die Trainingsmethoden seines Chefs als verbesserungsbedürftig an. «Schaaf muss dafür sorgen, dass unser Training angepasst wird. Wir haben durch die Champions League und den DFB-Pokal ständig drei Spiele in der Woche, darauf muss das Training ausgelegt sein», forderte Werders Ideengeber im Mittelfeld. Er habe sich in der Partie gegen den deutschen Rekordmeister sehr müde gefühlt.

Schreibe einen Kommentar