Maradona: «Mir geht es jetzt gut»

Maradona: «Mir geht es jetzt gut»
Maradona: «Mir geht es jetzt gut»
Diego Armando Maradona zeigt stolz ein Olympiakos-Trikot mit seinem Namen.

Athen (dpa) – Dem argentinischen Ex-Fußballstar Diego Maradona geht es nach eigenen Angaben gut. Er habe mit den Drogen «abgebrochen und möchte arbeiten» sagte er in einem Interview mit dem staatlichen griechischen Fernsehen (NET).

Maradona dementierte Berichte der griechischen Presse, wonach sein Aufenthalt in Griechenland seit nun fast einer Woche «ein Reinfall» gewesen sei, weil ein geplantes Interview mit einem privaten Fernsehsender an seinen hohen Geldforderungen gescheitert sei. «Ich bin auf Einladung der Fußballmannschaft Olympiakos gekommen», sagte Maradona. «Ich bin nicht nach Griechenland gekommen, um Geld zu verdienen. Ich, meine Eltern und meine Töchter haben Geld genug.»

Außerdem wollte er – wenn auch verspätet – der ursprünglich zu den Olympischen Spielen ausgesprochenen Einladung der Griechen nachkommen. «Ich hatte versprochen zu kommen. In Griechenland spielen viele argentinische Fußballspieler. Und ich möchte mich beim Präsidenten von Olympiakos Piräus, Sokratis Kokkalis, bedanken, weil er einer derjenigen ist, die mich eingeladen haben», meinte Maradona weiter. Der mehrfache griechische Fußball-Meister hatte Maradona die Ehrenmitgliedschaft verliehen.