Dynamo Dresden

Dynamo Dresden
Dynamo Dresden
Das Logo des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden. Foto:
Gründungsdatum 12. April 1953
Anschrift Lennestraße 12
01069 Dresden
Stadion DDV-Stadion (32 066 Plätze)
Vereinsfarben schwarz-gelb
Präsident Andreas Ritter
Cheftrainer Uwe Neuhaus (seit 1. Juli 2015)
Mitglieder ca. 17 150
Größte Erfolge:
Aufstieg in 1. Bundesliga 2016
Homepage http://www.dynamo-dresden.de
Twitter
Facebook
Instagram

Nach zwei Jahren führte Uwe Neuhaus Dynamo innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der 3. Liga. Dem 56-jährige Westfalen gelang in seinem ersten Jahr in Dresden der souveräne Aufstieg. In der 2. Liga trifft Neuhaus auf seinen Ex-Club Union Berlin. 2009 führte er die Berliner ebenfalls zurück in den Profifußball.

Nach dem Abgang von Toptorjäger Justin Eilers zu Werder Bremen ist Pascal Testroet Stürmer Nummer eins bei Dynamo. Testroet hatte mit 18 Toren maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Sachsen. Der 25-Jährige verlängerte im Sommer seinen ursprünglich bis 2018 gültigen Vertrag um ein weiteres Jahr. «Wir sind überzeugt, dass Pascal seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen hat. Insofern hat diese Entscheidung auch einen gewissen Symbolcharakter für die nächsten Schritte, die wir gehen wollen», sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

18 000 Dauerkarten verkaufte der Club für die neue Saison – Vereinsrekord. Die Begeisterung in Dresden für Dynamo ist enorm. Sportlich wird der Aufsteiger in der 2. Liga um den Klassenerhalt kämpfen.

Tor: 1* Markus Schubert, 14 Jean-Francois Kornetzky, 24 Patrick Wiegers, 25 Marvin Schwäbe

Abwehr: 3 Marc Wachs, 4 Giuliano Modica, 7 Niklas Kreuzer, 8 Nils Teixeira, 16 Philip Heise, 18 Jannik Müller, 20 Fabian Müller, 21 Hendrik Starostzik, 23 Florian Ballas, 28 Niklas Landgraf

Mittelfeld: 5 Manuel Konrad, 6 Marco Hartmann, 10 Marvin Stefaniak, 11 Alas Aosman, 17 Andreas Lambertz, 29 Robin Fluß, 33 Marcel Hilßner, 36 Niklas Hauptmann, 38 Tom Hagemann, 40 Erich Berko

Angriff: 30 Stefan Kutschke, 31 Marcos Álvarez, 37 Pascal Testroet

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2017)