Lucio will Leverkusen verlassen

Lucio will Leverkusen verlassen
Lucio will Leverkusen verlassen
Der Leverkusener Lucio (l) umarmt Teamkollegen Bernd Schneider.

Leverkusen (dpa) – Fußball-Weltmeister Lucio sucht eine neue Herausforderung und will dem Bundesligisten Bayer Leverkusen den Rücken kehren. «Ich will den nächsten Schritt meiner Karriere machen. Deshalb ist es für mich wichtig, Bayer jetzt zu verlassen.»

«Ein noch größerer Club mit größerer Reputation wäre das Beste für mich», sagte der Brasilianer in einem «kicker»-Interview. Für Lucio steht der Abschied nach dreieinhalb Jahren Leverkusen fest, obwohl er mit dem Verein noch einen Vertrag bis 2007 hat.

Lucio will bei einem Wechsel «so schnell wie möglich» Klarheit über einen neuen Arbeitgeber haben. Dabei favorisiert er nach eigenem Bekunden Manchester United, AC Mailand, Juventus Turin, Real Madrid oder FC Barcelona. Aber auch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga nach dem Vorbild seiner früheren Bayer-Mitspieler Michael Ballack und Zé Roberto kann sich der Innenverteidiger vorstellen: «Die Bayern sind auch ein großer Club, einen Wechsel dorthin könnte ich mir vorstellen, zumal meine Familie kein Problem hätte, länger in Deutschland zu bleiben.» Lucio weiß aber «ganz ehrlich nicht, ob schon konkrete Angebote eingegangen sind. So weit bin ich nicht involviert.»

Bevor der 25-Jährige Bayer verlässt, will er mit den Rheinländern («Mein erster großer Verein in Europa») noch die Champions League erreichen: «Ich halte das für möglich. Dazu müssen wir den Abstand auf Stuttgart auf zwei Punkte verkürzen und den VfB dann am letzten Spieltag besiegen.» Vor dem 30. Bundesliga-Spieltag liegt Bayer als Tabellen-Vierter fünf Punkte hinter Stuttgart.

Bayer-Manager Reiner Calmund sagte der dpa, das Thema Lucio-Verkauf sei ein «Evergreen und auch langweilig». Der eine oder andere internationale Top-Verein hätte Kontakt mit Bayer aufgenommen. Verhandlungen würden aber noch nicht geführt. «Bei einem attraktiven Angebot werden wir ihm keine Steine in den Weg legen. Verschenken werden wir ihn aber nicht», sagte Calmund. Über die Höhe einer von Bayer erwarteten Ablösesumme sagte der Manager nichts: «Wir werden da mit Lucio keine öffentliche Ausschreibung machen.»

Schreibe einen Kommentar