Leipzig mit Nagelsmann Erster – Vorfreude auf Bayern

Leipzig mit Nagelsmann Erster – Vorfreude auf Bayern
Bildhinweis: Die RB-Spieler freuen sich über den Sieg in Gladbach und die Tabellenführung. Foto:

Mönchengladbach (dpa) – Erstmals seit 33 Monaten wieder Tabellenführer, Traumstart mit dem neuen Trainer Julian Nagelsmann und ein Torjäger in Topform – mit RB Leipzig muss man rechnen.

Mit dem clubinternen Startrekord von drei Siegen haben die Sachsen erstmals seit Dezember 2016 wieder Platz eins in der Fußball-Bundesliga erobert. Und der soll direkt nach der Länderspielpause im Top-Spiel gegen Rekordmeister FC Bayern München erfolgreich verteidigt werden.

Besonders Timo Werner freut sich nach seinem vergeblichen Flirt mit den Bayern auf das Gipfeltreffen Mitte September. «Das ist auch richtungsweisend. Wenn wir da was mitnehmen, kann uns das durch die ganze Saison tragen», sagte der Nationalspieler, der seinen Vertrag kürzlich bei RB bis 2023 verlängert und alle Bayern-Gerüchte weggewischt hatte. Mit seinen drei Toren hatte Werner Leipzig beim 3:1 in Mönchengladbach fast im Alleingang an die Spitze geschossen.

Die Bayern haben den Leipziger Höhenflug zur Kenntnis genommen und sind vor der beeindruckenden Effizienz gewarnt. «Dass wir von Anfang an unser Spiel auf den Platz bringen, wird sehr wichtig sein, weil man, wie man sieht, sehr schnell bestraft wird», sagte der österreichische Nationalspieler David Alaba. Die Bayern waren in zwei der bisherigen drei Liga-Spiele in Rückstand geraten.

In Leipzig zahlt sich die Arbeit mit dem neuen Trainer Nagelsmann schneller als erwartet aus und lässt auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Zumal man in dieser Woche in der Champions League mit Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg und Olympique Lyon vermeintlich schlagbare Gegner zugelost bekommen hatte.

Die Ideen des neuen Trainers kommen im Team gut an. «Wir spielen den Fußball, den wir mit dem Trainer eingeübt haben. Da kommen jetzt unsere eigenen Elemente zum Tragen, den Fußball zu spielen, den wir im Blut haben. Diese Mischung tut uns gut, die macht uns so stark wie wir jetzt sind», meinte Werner.

Die Pause am nächsten Wochenende findet Nagelsmann, der als Trainer erstmals Tabellenführer ist, gar nicht so schlecht. «Die kommt nicht ungelegen. Ich wünsche mir, dass die Jungs, die mit der Nationalmannschaft unterwegs sind, Erfolg haben und mit diesem Gefühl wieder zurückkommen», sagte der RB-Coach und machte Hoffnung auf noch bessere Leistungen: «Die Spieler machen schon viele Dinge gut, dennoch fordere ich weiter Geduld, weil wir noch nicht am Ende sind.»

Die Vorbereitung auf die Bayern könnte Nagelsmann zudem mit neuem Personal in Angriff nehmen. Jean-Kévin Augustin wurde am Sonntag für vier Millionen Euro zur AS Monaco verliehen, die Franzosen besitzen zudem eine Kaufoption. Der französische Stürmer soll durch den Tschechen Patrik Schick ersetzt werden, der von der AS Rom inklusive Kaufoption ausgeliehen werden soll. «Ich kenne ihn sehr gut», sagte Nagelsmann: «Ich wollte ihn schon mal nach Hoffenheim holen, was letztlich nicht geklappt hat.»

Bet3000 » Beste Quoten und 150 EUR Bonus



Verwandte Themen: