Keine OP bei Kuranyi – Training trotz Meniskus-Einriss

Keine OP bei Kuranyi – Training trotz Meniskus-Einriss
Keine OP bei Kuranyi - Training trotz Meniskus-Einriss
Kevin Kuranyi (l) entwischt auf dem Weg zum Tor Frankfurts Markus Kreuz (r).

Stuttgart (dpa) – Nationalstürmer Kevin Kuranyi vom VfB Stuttgart muss trotz eines kleinen Einrisses am Meniskus des linken Knies nicht operiert werden. «Ich werde ganz normal mit der Mannschaft trainieren», sagte der 22 Jahre alte Profi.

«Unsere medizinische Abteilung wird die Verletzung konservativ behandeln. Ich gehe davon aus, dass uns Kevin beim Spiel in Hannover zur Verfügung stehen wird», meinte Teammanager Felix Magath.

Kuranyi hatte sich die Verletzung beim 3:1-Sieg des VfB gegen Eintracht Frankfurt schon Mitte der ersten Halbzeit zugezogen. Der Stürmer konnte aber bis zu Ende spielen und hatte trotz der Beeinträchtigung seinen zehnten Saisontreffer zum 1:0 erzielt. Nach einer ersten Behandlung durch VfB-Mannschaftsarzt Erich Lang hatte er normal trainiert. Eine eingehende Untersuchung ergab nun den Einriss am Meniskus.

Eine Operation ist laut VfB-Pressesprecher Oliver Schraft «kein Thema». Kuranyi stehe dem Tabellendritten in den abschließenden fünf Bundesligaspielen zur Verfügung. Sein Einsatz bei der Europameisterschaft im Juni in Portugal sei ebenfalls nicht gefährdet.

Schreibe einen Kommentar