Kein großer Bahnhof für Fußballfrauen

Kein großer Bahnhof für Fußballfrauen
Kein großer Bahnhof für Fußballfrauen
Birgit Prinz (l) und Ariane Hingst tragen ihr Gepäck die Treppe zum Gleis hinauf.

Düsseldorf (dpa) – Kein großer Bahnhof für Deutschlands Fußballerinnen: Nur wenige Fans kamen zum Düsseldorfer Hauptbahnhof, um die DFB-Elf zu verabschieden.

Weitgehend unbemerkt von den meisten Reisenden bestieg die Mannschaft einen ICE in Richtung Wolfsburg, wo am 9. Juli das WM-Viertelfinale gegen Japan ansteht.

Die Fans, die eigens ans Gleis 17 gekommen waren, machten eifrig Fotos mit der Handy-Kamera. Während sich die meisten Spielerinnen eher wortkarg gaben, plauderte Ariane Hingst mit zwei britischen Jugendlichen, die auf denselben Zug warteten. «Auch wenn die Frauen nicht so gut spielen wie die Männer, macht es Spaß, ihnen zuzuschauen», sagte der 22-jährige Charlie Snowling aus London. In Mönchengladbach hatte Deutschland am Vortag mit 4:2 gegen Frankreich gewonnen.