Juve-Sieg bei Ronaldo-Debüt – Gedenken an Genua-Brückenopfer

Juve-Sieg bei Ronaldo-Debüt – Gedenken an Genua-Brückenopfer
Bildhinweis: Cristiano Ronaldo gewann mit Juventus, blieb bei seinem Debüt aber ohne Treffer. Foto: Antonio Calanni/AP

Verona (dpa) – Gedenkminute, überraschender Rückstand, ein Keeper im Krankenhaus und ein Last-Minute-Tor! Beim mit Spannung erwarteten Debüt von Cristiano Ronaldo in der Serie A war einiges geboten.

Zwar konnte sich der portugiesische Superstar beim 3:2 (1:1)-Erfolg von Juventus Turin am Samstag bei Chievo Verona noch nicht in die Torschützenliste eintragen, für Jubelstürme und Aufregung sorgte er dennoch.

«Man sieht, dass er ein anderer Spieler ist», lobte Juve-Coach Massimiliano Allegri seinen 112-Millionen-Neuzugang. Ronaldo verließ den Rasen mit einem Lächeln im Gesicht. «Glücklich über den ersten Sieg mit dem Juve-Shirt!», twitterte er nach der Partie.

Veronas Torwart Stefano Sorrentino dürfte den Abend ebenfalls in Erinnerung behalten. Nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Ronaldo kurz vor Abpfiff musste der 39-Jährige, der sich bis dato mit CR7 ein Privatduell geliefert hatte, mit Verdacht auf eine Kopfverletzung und Nasenbeinbruch ins Krankenhaus. «CR7 hat mich voll erwischt», twitterte Sorrentino zu einem Foto, auf dem er mit Halskrause zu sehen ist. Zudem bedankte sich der Routinier für die vielen Genesungswünsche.

Vor Spielbeginn hatten beide Teams der Opfer des Brückeneinsturzes in Genua mit einer Schweigeminute gedacht. Zuvor waren auch Stimmen laut geworden, den Spieltag komplett abzusagen und nicht nur die Partien der beiden Mannschaften aus Genua. Alle Teams spielten am Wochenende mit Trauerflor. Die Profis vom FC und Sampdoria Genua kamen gemeinsam zur Trauerfeier.

Für das erste Saisontor sorgte der deutsche Nationalspieler Sami Khedira (3.). «Er wird oft kritisiert und heute hat er die beste Antwort gegeben», sagte Allegri. Nach Gegentreffern von Mariusz Stepinski (38.) und Emanuele Giaccherini (56./Foulelfmeter) lag eine Sensation in der Luft. Doch ein Eigentor von Mattia Bani (75.) sorgte für den Ausgleich, der eingewechselte Federico Bernadeschi in der Nachspielzeit für ein Happy End (90.+3).

«Das ist ein wichtiger Sieg. In den ersten drei Tagen der Meisterschaft ist es wichtig, neun Punkte nach Hause zu bringen», sagte Allegri. Auch Khedira, der später für den aus Liverpool geholten Emre Can aus dem Spiel ging, war glücklich. «Der Sieg ist unser. Unglaubliches Spiel – drei wichtige Punkte für einen guten Saisonstart», twitterte der deutsche Nationalspieler.

Im anderen Spiel setzte sich der SSC Neapel bei Lazio Rom mit 2:1 durch und bescherte Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ein gelungenes Comeback nach neunjähriger Pause in der Serie A. Arkadiusz Milik (45.+2) und Lorenzo Insigne (59.) drehten nach der Führung von Ciro Immobile (25.) die Partie zugunsten des Vizemeisters.

tipico Sportwetten » 100 EUR Bonus kassieren - Jetzt wetten und gewinnen!



Verwandte Themen: