Aus für Inter: SSC Neapel folgt Juve ins Pokalfinale

Aus für Inter: SSC Neapel folgt Juve ins Pokalfinale
Bildhinweis: Inter-Torjäger Romelu Lukaku (2.v.l) beim Zweikampf mit dem Ex-Leipziger Diego Demme (l) vom SSC Neapel. Foto: Cafaro/LaPresse/AP/dpa

Neapel (dpa) – Der italienische Fußballclub Inter Mailand hat seine letzte Titelchance in dieser Saison wohl endgültig verspielt.

Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte kam am Samstagabend im Halbfinal-Rückspiel der Coppa Italia beim SSC Neapel über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus und schied vier Monate nach der 0:1-Heimniederlage im Hinspiel aus. Neapel folgte Rekordmeister Juventus Turin ins Pokalfinale, das am kommenden Mittwoch (17. Juni) in Rom stattfindet.

Der Däne Christian Eriksen hatte das Hinspielresultat für die Mailänder zwar schon in der 2. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball egalisiert. Doch die Gastgeber, mit den beiden deutschen Ex-Nationalspielern Diego Demme und Amin Younes (eingewechselt in der 85. Minute), glichen vor leeren Rängen im Stadion San Paolo durch den Belgier Dries Mertens noch vor der Pause aus (41.). In der Serie A liegt Inter auf dem dritten Platz – schon deutlich hinter Tabellenführer Juve und Lazio Rom.

Im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause hatte Juventus Turin am Vorabend mit großer Mühe das Endspiel erreicht. Gegen den AC Mailand genügte im Halbfinal-Rückspiel daheim vor leeren Rängen ein 0:0. Das Hinspiel am 13. Februar in Mailand war 1:1 ausgegangen, das Auswärtstor von Cristiano Ronaldo gab nun den Ausschlag.

Verwandte Themen: