Gladbach mit neuer Führung nach Nürnberg

Gladbach mit neuer Führung nach Nürnberg
Gladbach mit neuer Führung nach Nürnberg
Peter Pander und Trainer Horst Köppel (r) begrüßen sich.

Nürnberg (dpa) – Der 1. FC Nürnberg will vor und nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach feiern. Vor der Partie in der Fußball-Bundesliga findet ein Festakt zum Abschluss der Umbauarbeiten am Frankenstadion statt, nach dem Spiel will der «Club» über wertvolle Punkte jubeln.

Allerdings brauchen die Gladbacher im ersten Spiel nach den Rücktritten von Trainer Dick Advokaat und Sportdirektor Christian Hochstätter die Zähler im Abstiegskampf genauso dringend wie der «Club».

Eine turbulente Woche liegt hinter dem abstiegsbedrohten Traditionsverein. Am 18. April erklärte nach fünf sieglosen Spielen Trainer Advokaat seinen Rücktritt. Nachfolger wurde Horst Köppel, der bisher die U 23 der Borussia betreute. Drei Tage später trat auch noch Hochstätter zurück. Dessen Nachfolge tritt Peter Pander an. Mit dem neuen Führungsduo will die Borussia den Verbleib in der Bundesliga in den noch ausstehenden fünf Partien sichern. «Den Spielern fehlte das Selbstvertrauen und sie agierten teilweise ängstlich, das muss raus», sagte Köppel. Mönchengladbach tritt ohne Wesley Sonck (Adduktorenprobleme) und den gelb-gesperrten Jörg Böhme an.

Der «Club» hat keine großen personellen Probleme, obwohl Sven Müller wegen Achillessehnenproblemen womöglich ausfällt und durch Ivica Banovic ersetzt werden muss. Nach langer Verletzungspause wieder im Kader sind Markus Schroth und Pekka Lagerblom. Ihr Einsatz in der Startelf ist aber unwahrscheinlich.

Das Frankenstadion ist bei weiterlaufendem Spielbetrieb in eineinhalb Jahren für 56,2 Millionen Euro modernisiert worden. DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und WM-OK-Chef Franz Beckenbauer werden die umgebaute Arena eröffnen. Beim Confederations Cup im Juni werden drei Begegnungen in Nürnberg ausgetragen, bei der WM im kommenden Jahr finden fünf Spiele in Franken statt.

Schreibe einen Kommentar