Gerüchte um Wolf: «Club»-Präsident sieht Rufmord

Gerüchte um Wolf: «Club»-Präsident sieht Rufmord
Gerüchte um Wolf: «Club»-Präsident sieht Rufmord
Michael A. Roth (l) mit Wolfgang Wolf nach der der Vertragsverlängerung.

Nürnberg (dpa) – Angesichts der Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Nürnbergs Trainer Wolfgang Wolf zum Bundesliga- Konkurrenten VfB Stuttgart hat «Club»-Präsident Michael A. Roth seinen Coach in Schutz genommen.

«Man betreibt hier Rufmord», sagte Roth im Bayerischen Fernsehen (BFS). Er befürchtet zugleich einen Imageschaden für den Trainer des 1. FC Nürnberg: «So langsam fällt er hier in Ungnade.» In den vergangenen Wochen war Wolf auch mit dem 1. FC Kaiserslautern in Verbindung gebracht worden.

«Ich habe einen Vertrag beim Club bis 2007 – dem ist nichts hinzuzufügen», hatte Wolf einen Bericht über seinen angeblich bereits perfekten Wechsel ins Schwabenland dementiert. Auch Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader stellte sich schützend vor seinen Trainer: «Er hat sich klar bekannt zum Verein.» Deshalb sollten andere Vereine und auch die Medien respektieren, dass Wolf einen Vertrag bis 2007 habe. «Wir brauchen ihn ausgeruht zum Trainingsauftakt.»

Schreibe einen Kommentar