Lehrer-Job geht vor: 1899-Frauen-Coach fehlt bei Re-Start

Lehrer-Job geht vor: 1899-Frauen-Coach fehlt bei Re-Start
Bildhinweis: Ist Fußball- und Berufsschullehrer: Hoffenheims Frauen-Coach Jürgen Ehrmann. Foto: Michael Deines/dpa

Sinsheim (dpa) – Wegen seines Jobs als Berufsschullehrer wird der Trainer der TSG Hoffenheim beim Re-start der Frauen-Bundesliga am Samstag im Spitzenspiel beim FC Bayern München fehlen. Derzeit ist Jürgen Ehrmann nicht mit in der einwöchigen Hotelquarantäne.

Wenn die anstehenden Tests auf das Coronavirus negativ ausfallen, darf Ehrmann allerdings am kommenden Dienstag im Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen wieder an der Seitenlinie stehen. Das teilte eine Sprecherin des Vereins am Dienstag mit.

Der Coach ist Lehrer an einer Berufsschule in Karlsruhe. «Aus diesem Job kann ich nicht einfach eine Woche raus. Die Schüler stehen vor ihren Abschlussprüfungen, die Personaldecke an unserer Schule ist aufgrund der jetzigen Situation sowieso schon sehr dünn», sagte Ehrmann zuletzt in einem Interview auf der Vereins-Homepage. Seit über zehn Jahren ist er Trainer bei den Damen – jetzt verpasst er nach eigenen Angaben erstmals ein Spiel seiner Mannschaft. Ersetzt wird er durch Gabor Gallai, der mit Ehrmann ein Trainerduo bildet.

Am Montag war wie erwartet beschlossen worden, dass die Frauen-Bundesliga fortgesetzt wird. Hoffenheim rangiert auf dem dritten Tabellenplatz und könnte mit einem Sieg in München auf Platz zwei klettern. Sechs Spieltage stehen noch aus.

Verwandte Themen: