Festakt zu «100 Jahre Bayer 04 Leverkusen»

Festakt zu «100 Jahre Bayer 04 Leverkusen»
Festakt zu «100 Jahre Bayer 04 Leverkusen»
Ein Fußballer läuft vor dem Vereinswappen seines Arbeitgebers.

Leverkusen (dpa) – Mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) als Ehrengast hat der TSV Bayer 04 Leverkusen bei einem Festakt sein 100-jährigen Bestehen gefeiert.

«Unser Ziel ist es, für junge Menschen den individuellen Sportlertraum in Erfüllung gehen zu lassen», sagte Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG. Bayer 04 Leverkusen ist mit 55 olympischen Medaillen, 150 Welt- und Europameistertiteln sowie über 800 nationalen Titeln der erfolgreichste Sportverein der Bundesrepublik Deutschland.

Zu den Sternstunden des Clubs, der mit mehr als 11 000 Mitgliedern in 14 Abteilungen der größte unter den 29 Bayer-Sportvereinen ist, gehörten die Olympiasiege des Zehnkampfers Willi Holdorf 1964 und der Weitspringerin Heide Ecker-Rosendahl 1972 sowie die Goldmedaillen von Heike Henkel (Hochsprung) und Dieter Baumann (5000 m) 1992.

Die Bayer-Sportförderung von rund 21 Millionen Euro pro Jahr ohne den Bundesliga-Fußball unterstützt aber nicht nur den Profi- und Leistungssport, sondern auch den Jugend-, Breiten- und Behindertensport. «Es erfüllt mich mit großer Freue, dass wir bei Bayer 04 Leverkusen nahezu für jeden etwas bieten», sagte Wenning. So freue es ihn besonders, dass bereits jetzt 16 Bayer-Athleten die Nominierung für die Paralympics in Athen in der Tasche hätten. «Dazu werden sich sicher 20 Athleten für die Olympischen Spiele 2004 gesellen.»

Zu den rund 750 geladenen Gästen zählten auch Bundesinnenminister Otto Schily (SPD, Klaus Steinbach und Manfred von Richthofen als Spitzenvertreter des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) und des Deutschen Sportbundes (DSB), IOC-Vizepräsident Thomas Bach und Nordrhein-Westfalens Sportminister Michael Vesper (Grüne).

Schreibe einen Kommentar