FC Bayern über FlFA-Jubiläumsspiel verärgert

FC Bayern über FlFA-Jubiläumsspiel verärgert
FC Bayern über FlFA-Jubiläumsspiel verärgert
Bixente Lizarazu freut sich über ein Tor beim Training.

München (dpa) – Der FC Bayern München ist erneut auf Konfrontationskurs zum Fußball-Weltverband (FIFA) gegangen und wehrt sich gegen die Abstellung der Nationalspieler Bixente Lizarazu und Zé Roberto für das FIFA-Jubiläumsspiel zwischen Frankreich und Brasilien in Paris.

«Für uns ist das nicht akzeptabel, zwei Tage vor dem letzten Saisonspiel kann man kein Freundschaftsspiel machen», sagte Ottmar Hitzfeld, der Trainer des deutschen Rekordmeisters über die FIFA-Pläne.

Die Bayern hätten sich beim Weltverband schon beschwert: «Wir haben interveniert. Aber bis jetzt ist die FIFA hart», so der Coach. Manager Uli Hoeneß war extra auf den Trainingsplatz geeilt, um sich mit Hitzfeld und Lizarazu zu besprechen. «Hoeneß möchte, dass ich das Spiel nicht spiele, wenn wir uns nicht für die Champions League qualifizieren», erklärte Lizarazu. Allerdings würde er gerne mit Frankreich gegen Brasilien antreten. «Auch wenn es ein Freundschaftsspiel ist, ist es wichtig als Vorbereitung auf die Europameisterschaft. Und ich kann mich nicht zerteilen.»

Lizarazu und Zé Roberto könnten für ihre Nationalteams spielen, wenn der FC Bayern gegen den VfB Stuttgart gewinnt und sich damit Platz zwei und die direkte Champions-League-Qualifikation sichert, erläuterte Hitzfeld.

Schreibe einen Kommentar