FC Bayern baut Vorsprung auf sechs Punkte aus

FC Bayern baut Vorsprung auf sechs Punkte aus
FC Bayern baut Vorsprung auf sechs Punkte aus
Schweinsteiger, Kovac, Demichelis und Hargreaves (v.l.) jubeln über das Sieg-Tor.

Hamburg (dpa) – Dem FC Bayern München ein großer Schritt auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft gelungen. Der Rekord-Titelträger gewann bei Hannover 96 durch ein Tor von Owen Hargreaves in der Schlussminute mit 1:0 (0:0), während die Verfolger patzten.

Schalke kassierte zu Hause gegen den Hamburger SV eine bittere 1:2 (1:0)-Niederlage und liegt nach dem 29. Spieltag bereits sechs Zähler hinter den Bayern. Die Stuttgarter verabschiedeten sich durch eine 1:2-Niederlage beim akut abstiegsbedrohten Vorletzten Hansa Rostock bei acht Punkten Rückstand praktisch aus dem Titelrennen.

Vier Tage nach dem Champions League-Aus gegen den FC Chelsea blieb der FC Bayern zwar auch in Hannover den Nachweis einer Spitzenmannschaft schuldig. Doch diesmal hatte die Magath-Elf das Glück, das sie in der Champions League vermissten. Nach weitgehend ereignislosen 90 Minuten bescherte Hargreaves dem Spitzenreiter mit einem beherzten Volleyschuss den umjubelten Sieg.

Schalke erwischte vor 61524 Zuschauern in der ausverkauften heimischen Arena mit dem Führungstor von Nationalspieler Gerald Asamoah (3.) einen Blitzstart, doch dann ließen sich die Knappen die Butter vom Brot nehmen. Raphael Wicky (61.) und der Ex-Schalker Emile Mpenza (87.) bestraften die Schalker Nachlässigkeiten und hielten den HSV im Rennen um den UEFA-Cup.

Stuttgart enttäuschte bei einer aufopferungsvoll kämpfenden Rostocker Elf auf der ganzen Linie. Das 0:1 durch Marcus Allbäck (39.) glich Cacau zwar unmittelbar nach der Pause aus. Doch Rade Prica (74.) schoss die Schwaben aus dem Titelrennen und wahrte Rostocks Minimalchance auf den Ligaerhalt.

Einen herben Rückschlag im Kampf um die Champions League-Plätze erlitt Werder Bremen. Der Titelverteidiger verlor gegen Hertha BSC durch ein Tor von Marcelinho (30.) mit 0:1 und blieb bereits im dritten Heimspiel hintereinander ohne Erfolgserlebnis.

Borussia Dortmund erlitt nach drei Siegen in Serie wieder einen Dämpfer. Im Westfalenderby gegen Arminia Bielefeld kam die Elf von Trainer Bert van Marwijk nur zu einem 1:1 (1:0). Vor 78 000 Zuschauern ging der BVB durch das erste Bundesliga-Tor von Florian Kringe (16.) in Führung, die jedoch Isaac Boakye (86.) ausglich.

Bayer 04 Leverkusen beendete durch das 3:1 (1:1) bei Schlusslicht SC Freiburg zumindest vorübergehend seine Durststrecke. Nationalspieler Bernd Schneider (26.) und der zweimal erfolgreiche Bulgare Dimitar Berbatow (65./83.) erzielten die Tore für die Elf von Trainer Klaus Augenthaler, die damit ebenso wie der BVB noch Chancen auf einen UEFA-Cup-Platz hat.

Dagegen könnte für die Freiburger, für die Alexander Iaschwili (37.) traf, bei bereits 13 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer der Abstieg schon am kommenden Spieltag auch theoretisch besiegelt werden. Weiter zittern muss Borussia Mönchengladbach, das mit dem 1:1 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 seine Talfahrt auf fünf Spiele ohne Sieg ausbaute. Nach fünfmonatiger Ladehemmung traf Oliver Neuville (51.) zwar zum 1:0, doch Michael Thurk gelang in der Nachspielzeit der verdiente Ausgleich.

Damit bleiben die Gladbacher mit ihrem umstrittenen Trainer Dick Advocaat Tabellen-15. und haben noch vier Zähler Vorsprung auf Rostock und den VfL Bochum, der allerdings im Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern noch punkten kann. Im zweiten Sonntag-Spiel empfängt der VfL Wolfsburg den 1. FC Neuling.

Schreibe einen Kommentar