Wegen Verzögerung bei EM-Playoffs: Irland wechselt Trainer

Wegen Verzögerung bei EM-Playoffs: Irland wechselt Trainer
Bildhinweis: Ist nicht mehr Trainer von Irlands Fußball-Nationalmannschaft: Mick McCarthy. Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa

Dublin (dpa) – Die Verzögerung bei den EM-Playoffs wegen der Coronavirus-Pandemie hat bei der Fußball-Nationalmannschaft Irlands für einen vorzeitigen Trainerwechsel gesorgt.

Der U21-Coach Stephen Kenny übernimmt das Amt sofort vom bisherigen Nationaltrainer Mick McCarthy, wie der irische Verband am Samstag mitteilte. Ursprünglich sollte McCarthy das Team über die Playoffs gegen die Slowakei im März zur EM im Juni und Juli in zwölf Ländern führen. Kenny sollte anschließend zum 1. August das Amt des Nationalcoaches übernehmen.

Sowohl die Playoffs als auch die EM waren wegen der Ausbreitung des Coronavirus jedoch verlegt worden. «Die Covid-19-Pandemie und die Auswirkungen auf den Terminkalender im Fußball haben für eine schwierige Situation für den Verband und besonders für Mark und Stephen gesorgt», wird Interimsverbandschef Gary Owens in der Mitteilung zitiert. McCarthy habe wegen der «außergewöhnlichen Zeiten» zugestimmt, den Posten früher zu räumen.

Kenny könne das Team nun in Ruhe auf die Playoffs gegen die Slowakei vorbereiten. Wann die ursprünglich für März geplanten Spiele nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen. Die EM findet im Sommer 2021 statt.

Verwandte Themen: